Sie sind hier: Startseite / Projekte / Monumenta Germaniae Historica (Sachsenspiegelglossen)

Monumenta Germaniae Historica (Sachsenspiegelglossen)

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Monumenta Germaniae Historica (Sachsenspiegelglossen)
Karl-Tauchnitz-Straße 1
04107 Leipzig

Tel.: +49 341 71153-35/-38
Fax: +49 341 71153-44
neumeister@saw-leipzig.de

Leithandschrift der Edition „Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die kürzere Glosse“, 1431/32, fol. 98 v (Leipzig, Universitätsbibliothek, Hs. 950). – Inhalt: Register zu Ssp.-Lehnrecht 72–80, darunter die vermutlich älteste Darstellung des Stadtwappens von Halle/S.

 

Der um 1225 von Eike von Repgow verfasste Sachsenspiegel ist das bedeutendste, vielleicht auch älteste umfassende deutsche Rechtsbuch. Diese private Aufzeichnung des Anfang des 13. Jahrhunderts geltenden Rechts fand in relativ kurzer Zeit weite territoriale Verbreitung, wozu bald auch ihre wissenschaftliche Bearbeitung in Form von erläuternden Anmerkungen (Glossen) nach italienischem Vorbild beitrug.

Der erste Bearbeiter war Johann von Buch, welcher das Landrecht des Sachsenspiegels um 1325 mit entsprechenden Erläuterungen versah – unter Rückgriff auf die beiden Universalrechte des Mittelalters, des römischen und kanonischen Rechts. Doch je nach dem erreichten Stand der Rechtsentwicklung wurden die Glossen von späteren, ebenfalls wissenschaftlich geschulten Autoren über- bzw. neu bearbeitet, was im Einzelnen aber noch einer gründlichen Klärung bedarf. Nach dem Erscheinen der Buch’schen Glosse zum Sachsenspiegel-Landrecht, der kürzeren und der längeren Glosse zum Sachsenspiegel-Lehnrecht sowie des Glossars zur Buch'schen Glosse werden gegenwärtig eine Ausgabe der Petrinischen Landrechtsglosse sowie ein Glossar zur längeren Lehnrechtsglosse vorbereitet.

 

Bisher erschienene Glossen-Editionen und Glossare

2002 wurde die „Buch’sche Glosse” zum Sachsenspiegel-Landrecht in einer dreibändigen Ausgabe veröffentlicht.
Frank-Michael Kaufmann (Hg.): Glossen zum Sachsenspiegel-Landrecht. Buch’sche Glosse (= MGH. Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series, VII), Hannover 2002, LXXXII, VII, VIII und 1697 S. sowie 8 S. Abb. in 3 Bänden.

Digitale Ausgabe:

 Teil 1
 Teil 2
 Teil 3


Dieser Edition folgte im Jahre 2006 eine zweibändige Ausgabe der kürzeren Glosse zum Sachsenspiegel-Lehnrecht.
Frank-Michael Kaufmann (Hg.): Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die kürzere Glosse (= MGH. Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series, VIII), Hannover 2006, LXIV, VIII und 717 S. sowie 8 S. Abb. in 2 Bänden. 

Digitale Ausgabe:

 Teil 1
 Teil 2


2013 wurde die Edition der längeren Glosse zum Sachsenspiegel-Lehnrecht in drei Bänden vorgelegt.
Frank-Michael Kaufmann (Hg.): Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die längere Glosse (= MGH. Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series, IX), Hannover 2013, CVI, VI, VI und 1266 S. sowie 16 S. z.T. farb. Abb. in 3 Bänden.


2015 erschien das Glossar zur Buch'schen Glosse in drei Bänden.
Frank-Michael Kaufmann / Peter Neumeister (Hg.): Glossar zur Buch’schen Glosse (= MGH. Fontes iuris Germanici antiqui, Nova series, X), Wiesbaden 2015, XXXIV, VI, VI und 1684 S. in 3 Bänden.
Programm der Bandpräsentation in der Bibliotheca Albertina



Leithandschrift der Edition „Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die kürzere Glosse“
Leithandschrift der Edition „Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht. Die kürzere Glosse“, 1431/32, fol. 98 v (Leipzig, Universitätsbibliothek, Hs. 950). – Inhalt: Register zu Ssp.-Lehnrecht 72–80, darunter die vermutlich älteste Darstellung des Stadtwappens von Halle/S.

 

Projektgruppe

  1. Rolf Lieberwirth, Prof. Dr. jur. habil. [Projektleiter, OM, Philologisch-historische Klasse]
  2. Frank-Michael Kaufmann, Dr. phil. [Arbeitsstellenleiter]
  3. Peter Neumeister, Dr. phil. [Wissenschaftlicher Mitarbeiter]
  4. Stefan Petersen, PD Dr. phil. habil. [Wissenschaftliche Mitarbeiter]
Termine
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig