Die Akademie

Gründungsfeier der Akademie

1846 als Königlich Sächsische Gesellschaft der Wissenschaften gegründet, steht die heutige Sächsische Akademie der Wissenschaften wie ihre Schwestereinrichtungen in der Tradition des von Leibniz geprägten Akademiegedankens, theoriam cum praxi zu verbinden. Mehr als 200 Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen treffen sich regelmäßig zum Meinungsaustausch, erörtern im interdisziplinären Gespräch Methoden und Ergebnisse der Spezialforschung und widmen sich der langfristigen Grundlagenforschung. Die Sächsische Akademie wählt ihre Ordentlichen Mitglieder aus den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu. Sie betreibt – meist in enger Kooperation mit Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen – zur Zeit mehr als 20 Forschungsvorhaben, vor allem im geisteswissenschaftlichen, aber auch im natur- und technikwissenschaftlichen Bereich. Eine lange Tradition hat die Erarbeitung wissenschaftlicher Handwörterbücher. Deren Bandbreite reicht vom Altägyptischen über das Althochdeutsche bis zu großlandschaftlichen Mundarten. Geschichte und Landeskunde bilden einen weiteren Schwerpunkt der Akademieforschung. Regelmäßig werden Quellensammlungen und Karten zur Geschichte Mitteldeutschlands ediert. Hauptthemen sind die Bedeutung der Region als Herd der europäischen Aufklärung, die Geschichte der lutherischen Reformation und ihrer weltweiten Wirkung sowie slawisch-deutsche Kulturbeziehungen und die europäische Rezeption mitteldeutscher Rechtsquellen. In diesem Zusammenhang sind auch Kommentierte Werkausgaben und Briefeditionen zu nennen, desgleichen wissenschaftshistorische Untersuchungen. Naturwissenschaftliche Grundlagenforschung betreibt die Akademie auf den Gebieten der Anatomie, Umweltforschung, Geologie und Geoökologie. Ein zusätzlicher Akzent wurde 1997 mit der Aufnahme kurzfristiger Forschungsvorhaben zur Technikfolgenabschätzung gesetzt. Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig ist der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Hans Wiesmeth.


Präsident:
Prof. Dr. rer. pol. habil. Hans Wiesmeth

Vizepräsident:
Prof. Dr. med. habil. Joachim Mössner

Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse:
Prof. Dr. rer. nat. habil. Michael Göttfert

Sekretar der Philologisch-historischen Klasse:
Prof. Dr. phil. habil. Wolfgang Huschner

Sekretar der Technikwissenschaftlichen Klasse:
Prof. Dr.-Ing. Wilfried Hofmann

Stellvertretender Sekretar der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse:
Prof. Dr. rer. nat. habil. Manfred Wendisch

Stellvertretender Sekretar der Philologisch-historischen Klasse:
Prof. Dr. phil. habil. Hans Ulrich Schmid

Stellvertretender Sekretar der Technikwissenschaftlichen Klasse:
Prof. Dr.-Ing. habil. Jens Haueisen

Generalsekretär:
Dr. Christian Winter

Wissenschaftliche Koordinatorin:
Dr. Ute Ecker

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Redaktion Denkströme:
Agnes Silberhorn, Stefanie Kießling, Bettina Hennebach

Beauftragter für Rechentechnik:
Dr. Eberhard Fischer

Sekretariat:
Antonia Engelhardt, Lucienne Röbisch

Allgemeine Verwaltung:
Carolin Berger, B.A.

Haushalt:
Alexander Dill, M.Sc.

Mitarbeiterin für allgemeine Verwaltung / Lohnbuchhaltung
Anja Frommhold


Publikationswesen:
Publikationsreferent: Michael Hübner
Herstellung / Bibliothek / Schriftentausch: Barbara Zwiener, Michael Hoffert
Digital Humanities: Uwe Kretschmer

Termine
Holzbasierte Bioökonomie - Treiber innovativer Technologien 07.12.2016 10:00 - 16:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Öffentliche Herbstsitzung 2016 09.12.2016 16:00 - 20:00 — Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig