Publikationen, Vorträge, Öffentlichkeitsarbeit der Projektmitarbeiter (HTML)

Publikationsverzeichnis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (wird laufend aktualisiert)

Themenbezogene Vorträge, Publikationen, Tagungsteilnahmen und sonstige Aktivitäten der Mitarbeiter des Akademievorhabens seit 2004 (wird laufend aktualisiert)

Die Publikationen des Projektleiters Univ.-Prof. Dr. iur. Heiner Lück  siehe im jeweils aktuellen Jahrbuch der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und auf seiner Homepage (externer Link).

aktualisiert am 14.11.2016

Projektpublikationen in der Reihe

„IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE“

  1. Rechts- und Sprachtransfer in Mittel- und Osteuropa. Sachsenspiegel und Magdeburger Recht. Internationale und interdisziplinäre Konferenz in Leipzig vom 31. Oktober bis 2. November 2003. Hg. von Ernst Eichler und Heiner Lück, Red. Wieland Carls. Berlin 2008 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 1) [weitere Informationen: Verlag De Gruyter Recht – externer Link;
    Rezension: von Herbert Küpper. In: ZRG GA 126 (2009); Vorabdruck s. Rezension – externer Link].
  2. Inge Bily, Wieland Carls, Katalin Gönczi. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Polen. Untersuchungen zur Geschichte des Rechts und seiner Sprache. Berlin 2011 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 2) [weitere Informationen: Verlag De Gruyter Recht – externer Link; Buchvorstellung in Magdeburg am 29. Juni 2012 – interner Link].
  3. Katalin Gönczi, Wieland Carls, unter Mitarb. von Inge Bily. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Ungarn und Rumänien. Autonomie und Rechtstransfer im Donau- und Karpatenraum. Berlin 2013 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 3). [weitere Informationen: Verlag De Gruyter Recht - externer Link; Buchvorstellung in Magdeburg am 14. April 2014 –  interner Link ]
    Rezension(en):
    Ulrich-Dieter Oppitz. In: Zeitschrift integrativer europäischer Rechtsgeschichte [ZIER] 4 (2014) www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-04-2014/GoencziKatalin-Saechsisch-magdeburgischesRecht-Oppitz.htm
    Andreas Raffeiner. In: Journal on European History of Law 6 (2015), S. 132f. www.historyoflaw.eu/deutsch/zeitschrift_-_journal_on_european_history_of_law.html
    Olga B. Keller: Iz istorii Saksonsko-magdeburgskogo prava na pridunajskich i prikarpatskich zemljach. In: Vestnik Voronežskogo Gosudarstvennogo Universiteta, serija Istorija, Politologija, Sociologija 1 (2015), S. 135-137
    Herbert Küpper. In: Jahrbuch für Ostrecht 56,1 (2015), S. 295 
  4. Elemér Balogh (Hg.). Schwabenspiegel-Forschung im Donaugebiet. Konferenzbeiträge in Szeged zum mittelalterlichen Rechtstransfer deutscher Spiegel. Berlin, Boston 2015 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 4) Verlag De Gruyter Recht - externer Link

in Bearbeitung

  1. Inge Bily, Wieland Carls, Katalin Gönczi, Marija Lazar. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Tschechien und in der Slowakei. Untersuchungen zur Geschichte des Rechts und seiner Sprache. (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 5) [in Bearbeitung].

in Planung (Reihenfolge und Zusammenstellung der Bände liegen noch nicht endgültig fest)

  1. Wieland Carls, Katalin Gönczi, Marija Lazar. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Weißrussland und Litauen. Untersuchungen zur Geschichte des Rechts und seiner Sprache. Berlin 2015 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 6) [in Planung].
  2. Wieland Carls, Katalin Gönczi, Marija Lazar. Sächsisch-magdeburgisches Recht in der Ukraine, in Russland, Bulgarien, Moldawien und in den Gebieten des ehemaligen Jugoslawien. Untersuchungen zur Geschichte des Rechts und seiner Sprache. Berlin 2017 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 7) [in Planung].
  3. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Ostmitteleuropa. Zusammenfassung – Ergebnisse – Ausblick. Berlin 2019 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 8) [in Planung].

Monographien/Herausgeberschaft/Aufsätze

Inge Bily:

  1. Hinweise auf Zugehörigkeit und Besitz in der historischen Überlieferung deutscher und slawischer Ortsnamen zwischen Saale und Neiße. In: Karlheinz Hengst, Dietlind Krüger (Hg.), Festschrift zu Ehren von Prof. Dr. Ernst Eichler (= Namenkundliche Informationen. Beiheft. 23), Leipzig 2005, S. 69-102.
  2. Der Familienname Lehmann, seine Varianten und Ableitungen im Polnischen. (Untersucht auf der Grundlage des Wörterbuchs der Familiennamen Polens von Kazimierz Rymut). In: Onomastica L (2005), S. 255-275.
  3. On the rules of the use of geographical names in the Slavonic-German bilingual regions of Lusatia. In: Proceedings of the International Conference on Minority Names/Indigenous Names and Multilingual Areas. GeoNames 2005. Ljouwert/Leeuwarden, Frisia, the Netherlands, April 14-16, 2005. Dutch and German-speaking Division UNGEGN. Edited by Karel Gildemacher, Ferjan Ormeling and Arjen Versloot. Utrecht 2006, S. 80-84.
  4. Das Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“. In: Wynfried Kriegleder, Andrea Seidler, Jozef Tancer (Hg.), Deutsche Sprache und Kultur in der Zips. Bremen 2007, S. 179-186.
  5. Zum Gebrauch der Endonyme und Exonyme in den Publikationen und auf den geplanten Karten im Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“. In: Stanisław Gajda (Red.), Region w świetle nazw własnych. W setną rocznicę urodzin Profesora Stanisława Rosponda i w dwudziestą rocznicę śmierci Profesora Henryka Borka. Opole 2007, S. 79-100.
  6. Deappellativische Ortsnamen mit dem Bestimmungswort Graf-, Herr- und Pape-/Pfaffe- im Gebiet zwischen Saale und Neiße. In: Silvo Torkar, Metka Furlan, Janez Keber, Alenka Šivic-Dular (Hg.), Merkujev zbornik. Ljubljana 2007 (zugl.: Jezikoslovni zapiski. Glasilo Inštituta za slovenski jezik Frana Ramovša 13, 1-2 (2007)), S. 69-81.
  7. Reichte die Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts bis nach Slowenien? In: Arhivistika – zgodovina – pravo. Vilfanov spominski zbornik. Archivkunde – Geschichte – Recht. Gedenkschrift für Sergij Vilfan. Archives – History – Law. Vilfan’s Memorial Volume. (= Gradivo in razprave 30). Ljubljana 2007, S. 237-246.
  8. Das Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“. In: Wynfried Kriegleder, Andrea Seidler, Jozef Tancer (Hg.), Deutsche Sprache, Kultur und Presse in der Zips. Bremen 2007, S. 179-186.
  9. Rechtstermini im Prozeß der Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Ost- und Mitteleuropa. In: Waldemar Czacur, Marta Czyżewska (Hg.), Vom Wort zum Text. Studien zur deutschen Sprache und Kultur. Festschrift für Professor Józef Wiktorowicz zum 65. Geburtstag. Warszawa 2008, S. 515-529.
  10. Die Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts auf dem Territorium der Slowakei – Ein Beitrag zur Bestimmung des Standes der Forschung. In: Ján Dorul’a (Hg.), Z histórie slovensko-nemeckých vzťahov. Bratislava 2008, S. 96-133.
  11. Zu einigen Aspekten der sprachlichen Auswertung von Rechtstermini im Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas". In: Peter Ďurčo, Ružena Kozmová, Daniela Drinková. Trnava (Hg.). Deutsche Sprache in der Slowakei. Festschrift für Ilpo Tapani Piirainen zum 65. Geburtstag. Internationale Fachtagung Piešťany, den 13.-15. Juni 2007, Bratislava 2009, S. 223-232.
  12. Die Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Osteuropa. Zum Analyseraster der Rechtstermini am Beispiel der Lexeme Burggraf und Lehen In: Andrea Moshövel und Libuše Spáčilová (Hg.). Kanzleisprache – ein mehrdimensionales Phänomen. Tagungsband für Prof. PhDr. Zdeněk Masařík, DrSc., zum 80. Geburtstag. Wien 2009, S. 35-56.
  13. Reppichau - Herkunftsname des Verfassers des Sachsenspiegels / Mettine - Name der Gerichtsstätte bei Zörbig. In: Heiner Lück und Erich Reichert (Hg.). Das Eike-von-Repgow-Dorf Reppichau zwischen 1159 und 2009. Geschichte und Geschichten anlässlich des 850. Ortsjubiläums und des Jubiläums der 800. urkundlichen Ersterwähnung Eikes von Repgow. (= Signa iuris. 4). Halle (Saale) 2009, S. 15-22.
  14. Untersuchungen zur Ausbreitung des sächsisch-magdeburgischen Rechts nach Osteuropa – zu einigen Aspekten der sprachlichen Auswertung des Materials – Stand der Forschung und Desiderata. In: "Galizien als Fokus europäischer Kulturströmungen, Würzburg, 10.-12. Oktober 2006". [im Druck]
  15. Zu Möglichkeiten der Kartierung bei der Untersuchung der Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Ost- und Mitteleuropa. [HSS Luxembourg]. In: Claudine Moulin, Fausto Ravida, Nikolaus Ruge (Hg.), Sprache in der Stadt. Akten der 25. Tagung des Internationalen Arbeitskreises Historische Stadtsprachenforschung. Luxemburg, 11.-13. Oktober 2007. Heidelberg 2010, S. 372-379.
  16. Hyruf spreche wir scheppin czu Medeburg eyn recht. In: Anja Thaller, Johannes Gießauf, Günther Bernhard (Hg.). Nulla historia sine fontibus. Festschrift für Reinhard Härtel zum 65. Geburtstag, Graz  2010, S. 53-69.
  17. Der Rechtsterminus Morgengabe im deutsch-polnischen Sprachvergleich (untersucht auf der Grundlage eines frühneuhochdeutschen und eines altpolnischen Textes der „Magdeburger Urteile“). In: Michaela Kováčová, Jörg Meier, Ingrid Puchalová (Hg.), Deutsch-slawische Kontakte – Geschichte und Kultur. Festschrift für Mária Papsonová. Košice 2011, S. 115-125.
  18. PRyyaczelsky poklon naprzod. myly przyyaczyele! pytalysczye nasz o prawo takymy szlowy: - Fruntlichen grus vorn, liben frunt, ir habit uns gefrogit rechtis in desen worten. In: Peter Ernst (Hg.), Namenkunde als Beruf(ung). Festvorträge zum 80. Geburtstag von Ernst Eichler. (= Schriften zur diachronen Sprachwissenschaft. 22). Wien 2012, S. 53-94.
  19. Ir habit uns gefrogit rechtis in desen worten - Pytalysczye nasz o prawo takymy szlowy. Vortrag auf der 28. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises „Historische Stadtsprachenforschung“ an der Universität Rostock, 4.-5. Oktober 2010 [Vorbereitung zum Druck - wird nicht publiziet].
  20. Deutsche Lehnwörter in den „Ortyle ossolińskie“. In: Iwona Bartoszewicz, Joanna Szczęk, Artur Tworek (Hg.). Im Anfang war das Wort I. (= Linguistische Treffen in Wrocław. 8). Wrocław, Dresden 2012, S. 41-51.
  21. Mittelalterlicher Rechtswortschatz im deutsch-polnischen Vergleich/Średniowieczne słownictwo prawnicze w porównaniu niemiecko-polskim. Vortrag auf der Konferenz „Das Dorf im Mittelalter“. Opole, 4.12.2013 [im Druck]
  22. Neb wykpildske prawo – to gest miestczke prawo. In: Karel Malý, Jiří Šouša jr. (Hg.), Městské právo ve střední Europě. Sborník příspěvků z mezinárodní právnické konference „Práva městská Království českého” z 19.-21. září 2011, Praha. Praha 2013, S. 343-362.Zu einigen deutschen Rechtsformeln und ihrer Übersetzung ins Polnische und Tschechische. In: Elemér Balogh, Mária Homoki-Nagy (Hg.). Ünnepi kötet. Dr. Blazovich László egyetemi tanár 70. születésnapjára. Szeged 2013, S. 143-155.
  23. Ernst Eichler (1930-2012). Namenforscher und Slawist. In: Mitteldeutsches Jahrbuch für Kultur und Geschichte 20 (2013), S. 225-227.
  24. Nu horet unde vornemet alle“: Deutsch-tschechischer Vergleich der Einleitungsformeln im ‚Sächsischen Weichbildrecht’. In: Lenka Vaňková (Hg.), Fachtexte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. Tradition und Perspektiven der Fachprosa- und Fachsprachenforschung. (= Lingua Historica Germanica. Studien und Quellen zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur. 7). Berlin 2014, S. 207-218.
  25. Wortanalysen anhand historischer Rechtstexte. Zu einigen deutschen Lehnwörtern in der polnischen und tschechischen historischen Rechtsterminologie. In: Elemér Balogh (Hg.). Schwabenspiegel-Forschung im Donaugebiet. Konferenzbeiträge in Szeged zum mittelalterlichen Rechtstransfer deutscher Spiegel.  (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 4), Berlin, Boston 2015, S. 85-99.
  26. Zur Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Polen aus sprachhistorischer Sicht. In: Gwary Dziś 7 (2015), S. 129-139. [online verfügbar].

Wieland Carls:

  1. Das sächsisch-magdeburgische Recht – Recht- und Sprachtransfer in Mittel- und Osteuropa. Einige Beobachtungen zum Gastrecht. In: Karlheinz Hengst, Dietlind Krüger (Hg.), Festschrift zu Ehren von Prof. Dr. Ernst Eichler (= Namenkundliche Informationen. Beiheft. 23), Leipzig 2005, S. 55-68.
  2. und Frank-Michael Kaufmann: Initiativen: Rechtsgeschichtliche Akademievorhaben. In: scientia halensis. UNI-Magazin Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2/06, S. 20 f.
  3. Das sächsisch-magdeburgische Recht – Sprach- und Rechtstransfer in Mittel- und Osteuropa. In: Elemér Balogh [u. a.] (Hg.). Legal Transitions. Development of Law in Formerly Socialist States and the Challenges of the European Union/Rechtsentwicklung in den ehemaligen sozialistischen Staaten und die Herausforderung der Europäischen Union. (= A Pólay Elemér Alapítvány könyvtára. 17), Szeged 2007, S. 259-267.
  4. Das sächsisch-magdeburgische Recht – Sprach- und Rechtstransfer in Mittel- und Osteuropa. Versuch einer Bestandsaufnahme am Beispiel der heutigen Slowakei. In: Peter Ďurčo, Ružena Kozmová, Daniela Drinková (Hg.). Deutsche Sprache in der Slowakei. Festschrift für Ilpo Tapani Piirainen zum 65. Geburtstag. Internationale Fachtagung Piešťany, den 13.-15. Juni 2007. Trnava, Bratislava 2009, S. 257-265.
  5. Abecedarien. In: HRG - Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte. Hg. von Albrecht Cordes, Heiner Lück und Dieter Werkmüller unter philologischer Mitarbeit von Ruth Schmidt-Wiegand. 2., völlig überarb. u. erw. Aufl. Bd. 1. Berlin 2005, Sp. 6-8.
  6. (Redaktion und Satz) Ernst Eichler, Heiner Lück (Hg.). Rechts- und Sprachtransfer in Mittel- und Osteuropa. Sachsenspiegel und Magdeburger Recht, Berlin 2008 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 1) [weitere Informationen: Verlag De Gruyter Recht – externer Link; Rezension: Herbert Küpper. In: ZRG GA 126 (2009); Vorabdruck s. Rezension – externer Link].
  7. Görlitzer Rechtsbuch. In: HRG - Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte. Hg. von Albrecht Cordes, Heiner Lück und Dieter Werkmüller unter philologischer Mitarbeit von Ruth Schmidt-Wiegand. 2., völlig überarb. u. erw. Aufl. 10. Lfg. Berlin 2009, Sp. 464-466.
  8. „Hy hebit sich an magdburgisch recht“. Wege eines europäischen Rechts und seiner Erforschung. In: Denkströme 5 (2010), S. 139-155.
  9. Das sächsisch-magdeburgische Recht entlang der Elbe [im Druck].
  10. Die Rechtslandschaften des Sachsenspiegels und des Magdeburger Rechts in Ostmittel- und Osteuropa. In: Vera Denzer, Anne Dietrich,  Matthias Hardt, Haik Thomas Porada,  Winfried Schenk [Hg.]. Homogenisierung und Diversifizierung von Kulturlandschaften. Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa ARKUM e.V. Bonn 2011. S. 177-197.
    Auch als: Siedlungsforschung 29 (2011). 
  11. Zur Verbreitung des Halle-Neumarkter Rechts in Schlesien. In: Heiner Lück (Hg.). Halle im Licht und Schatten Magdeburgs. Eine Rechtsmetropole im Mittelalter. (= Forschungen zur Hallischen Stadtgeschichte. Bd. 19), Halle 2012, S. 184-205.
  12. Überlieferungsgeschichtliche Beobachtungen zum Verhältnis von Schwabenspiegel und Sächsisch-magdeburgischem Recht. In: Elemér Balogh (Hg.). Schwabenspiegel-Forschung im Donaugebiet. Konferenzbeiträge in Szeged zum mittelalterlichen Rechtstransfer deutscher Spiegel. (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 4), Berlin 2015, S.127-135

Katalin Gönczi:

  1. Die europäischen Fundamente der ungarischen Rechtskultur. Juristischer Wissenstransfer und nationale Rechtswissenschaft zur Zeit der Aufklärung und im Vormärz. Frankfurt/M. 2008 (= Rechtskulturen des modernen Osteuropa. Traditionen und Transfers. 4.)
    Rezensionen:
    Herbert Küpper. In: Jahrbuch für Ostrecht, 49 (2008), S. 545-547.
    externer Link András Jakab. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung, Jg. 126 (2009), S. 714f.
    Annamária Biró. In: Erdélyi Múzeum, 71,1-2 (2009), S. 102-106.
    externer Link - PDF Judit Lenkovics. In: Jogtörténeti Szemle, 2009/3, S. 49-50.
    Jana Osterkamp. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 63,1 (2015), S. 147-149 http://www.dokumente.ios-regensburg.de/JGO/Rez/Osterkamp_Goenczi_Die_europaeischen_Fundamente.html
  2. Städte des Magdeburger Rechts in Osteuropa. In: Susanne Ehrich, Jörg Oberste (Hg.). Städtische Räume im Mittelalter, Regensburg 2009, S. 181-193.
  3. Forschungen zu deutschen Stadtrechten im Osten Europas – neue Forschungsansätze zu einem Begegnungsraum. In: Ernest Hess-Lüttich, Anita Czeglédy, Ulrich Langanke (Hg.), Deutsch im interkulturellen Begegnungsraum Ostmitteleuropa, Frankfurt/Main 2010, S. 559-569.
  4. Közép-és Kelet-Európa történelmi öröksége: a szász-magdeburgi jog [Das historische Erbe Mittel- und Osteuropas: das sächsisch-magdeburgische Recht]. In: Tibor Frank (Hg.). Németföldről Németországba. Magyar kutatók az egyetemes történelemről. Bd. 3, Budapest 2011, S. 39-56.
  5. Zu den Verfassungstraditionen Ungarns im europäischen Kontext. In:Elemér Balogh (Hg.).  Das neue ungarische Grundgesetz. Eine Fachkonferenz der juristischen Fakultäten der Partneruniversitäten von Potsdam und Szeged über die ungarische Verfassung, Szeged 2012, S. 16-19.
  6. Rechtshistorische Dimensionen einer Metropole: Das sächsisch-magdeburgische Recht in Osteuropa. In: Parthenopolis. Jahrbuch zur Kultur und Stadtgeschichte Magdeburgs, Bd. 2 (2011/2012), S. 85-101.
  7. Vielfalt, Integration und Autonomie im Donau- und Karpatenraum bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. In: Rüdiger Fikentscher (Hg.). Integrationskulturen in Europa, Halle/S. 2013, S. 142-153.
  8. A városi béke és a vagyon védelme a középkori budai jog rendszerében [Stadtfrieden und Vermögensschutz im System des mittelalterlichen Ofner Stadtrechts]. In: Urbs. Magyar Várostörténeti Évkönyv, 9 (2014), S. 9-28.
  9. (zusammen mit Marija Lazar) Slavistik und rechtshistorische Ostmitteleuropaforschung an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. In: Bulletin der deutschen Slavistik 21 (2015), S. 73-82.
  10. A szász tükör és a magdeburgi jog útja Közép-Kelet-Európában [Der Weg des Sachsenspiegels und des Magdeburger Rechts in Ostmitteleuropa]. In: Miskolci Jogi Szemle 10,1 (2015), S. 20-32.
  11. Vom ungarischen ‚Volksgeist‘ bis zum europäischen Kontext. Zur Geschichte der Rechtsbücherforschung im Donau-Gebiet.  In: Elemér Balogh (Hg.). Schwabenspiegel-Forschung im Donaugebiet. Konferenzbeiträge in Szeged zum mittelalterlichen Rechtstransfer deutscher Spiegel.  (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 4), Berlin, Boston 2015, S. 169-178.
  12. Der Wirkungskreis des Magdeburger Schöffenstuhls im Zeitalter der Reformation und der Rezeption des Römischen Rechts. In: Maren Ballerstedt, Gabriele Köster und Cornelia Poenicke [Hrsg.]. Magdeburg in der Reformationszeit. Teil 1: Eine Stadt folgt Martin Luther. (= Magdeburger Schriften. Bd. 7). Halle (Saale) 2016, S. 261-277.
  13. (zusammen mit Nadja El Beheiri): [In memoriam:] János Zlinszky (7.3.1928-18.6.2015), in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 133 (2016), S. 666-669.
  14. Länderforschungsbericht: Ungarn, in: Handbuch zur Geschichte der Konfliktlösung, Peter Collin (Hg.), [im Druck]
  15. Die Historische Rechtsschule in Ungarn: Utopie, Alternative oder Ausweg? in: Savigny-Sammelband, [im Druck].
  16. Auf dem Weg der Rechtsvereinheitlichung im Donauraum – Das ADHGB in Transleithanien, in: Sammelband der ADHGB-Tagung, [im Druck].
  17. Stadtbücher aus dem Königreich Ungarn im Spiegel der städtischen Schriftkultur – Überlegungen zum Stand der Forschung, in: Krakowskie Studia z Historii Państwa i Prawa [im Druck].
  18. Ofner Stadtrechtsbuch. In: HRG - Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte. Hg. von Albrecht Cordes, Heiner Lück, Dieter Werkmüller und Christa Bertelsmeier-Kierst als philolog. Beraterin. 2., völlig überarb. u. erw. Aufl. [im Druck].

Marija Lazar:

  1. Parallel Historical Corpora - a New Method in Standardization Research? http://site.uit.no/slavhistcorp/files/2015/05/Lazar.pdf [Letzter Zugriff: 27.10.2016]
  2. (zusammen mit Katalin Gönczi). Slavistik und rechtshistorische Ostmitteleuropaforschung an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. In: Bulletin der deutschen Slavistik 21 (2015), S. 73-82
  3. Per manus Wenceslai? Ještě jednou k problematice určení identity písařů v Žilinské právní knize z lingvistického hlediska. In: Rostislav Krušinský,  Tereza Vnitrová (Hg.): Bibliotheca Antiqua 2015. Sborník z 24. konference 4.-5. listopadu 2015, Olomouc. Olomouc 2015, S. 134-139. [Per manus Wenceslai? Noch einmal zur Problematik der Feststellung von Identität der Schreiber im Silleiner Stadtrechtsbuch aus der linguistischen Sicht], in: Rostislav Krušinský, Tereza Vnitrová (Hg.): Bibliotheca Antiqua 2015. Sborník z 24. konference 4.-5. listopadu 2015, Olomouc. Olomouc 2015, S. 134-139.
  4. Transfer des Rechts und Transfer der Rechtssprache. Sächsisch-magdeburgisches Recht und seine Verbreitung im Ostmitteleuropa nach den Hussitenkriegen. In: Holger Kuße, Hana Kosourová (Hrsg.). Persönlichkeiten in der tschechischen Sprach- und Kulturgeschichte. Beiträge zum 8. Bohemicum Dresdense: Tomáš Garrigue Masarik (1850-1937) 07.11.2014 und 9. Bohemicum Dresdense: Jan Hus (~1370-1415) – Erbe und Bedeutung 30.10.2015. BiblionMedia: München; Berlin; Washington D.C. 2016 [im Druck].
  5. (zusammen mit Michael Hoffert). When 2+2≠4. On pitfalls of frequency measuring in n-gram extraction and on paradigmatic approach as their solution. In: Journal for Language Technology and Computational Linguistics. Manuscript, 17 pages. [eingereicht].
  6. (zusammen mit Oxana Kosenko). Innovation in tradition and beyond:.Terminology invention and modernization paths in natural sciences and law. In: Journal of Historical Sociolinguistics. [in Bearbeitung].

Berichte

Inge Bily:

  1. 13. Internationaler Slawistenkongreß (Ljubljana/Slowenien, 15. bis 21. August 2003). In: Namenkundliche Informationen 85/86 (2004), S. 353-355.
  2. Schriftsprachlichkeit und Nicht-Schriftsprachlichkeit – Quellen, Veränderungen und Perspektiven (Šlapanice bei Brno, 10. bis 12. Februar 2004). In: Namenkundliche Informationen 85/86 (2004), S. 357-360.
  3. GeoNames 2005 – Internationale Konferenz zu Namen von Minderheiten und Namen in mehrsprachigen Gebieten 14.-16. April 2005, in Leeuwarden/Niederlande. In: Namenkundliche Informationen 87/88 (2005), S. 397-405.

Wieland Carls

  1. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Polen. Untersuchungen zur Geschichte des Rechts und seiner Sprache. In: Denkströme 9 (2012), S. 143f. (http://denkstroeme.de/heft-9/s_143-144_carls).

Katalin Gönczi

  1. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Ungarn und Rumänien. Autonomie und Rechtstransfer im Donau- und Karpatenraum“. In: Denkströme 12 (2014), S. 194-196 (http://denkstroeme.de/heft-12/s_194-196_goenczi).
  2. Symbol für Freiheit und Selbstverwaltung. Das Magdeburger Stadtrecht als Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas, in: Blickwechsel. Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa (Schwerpunktthema: Mutterstädte. Von großen und kleinen Metropolen im östlichen Europa) 4 (2016), S. 53.

Rezensionen

Inge Bily:

  1. Landesgeschichte in Sachsen. Tradition und Innovation. Hg. von R. Aurig, St. Herzog und S. Lässig. Bielefeld 1997 (= Studien zur Regionalgeschichte. 10). In: Beiträge zur Namenforschung. N. F. 39 (2004), S. 207-212.
  2. Deutsche Sprache in der Slowakei. Bilanz und Perspektiven ihrer Erforschung. Hg. von Albrecht Greule und Jörg Meier. Wien 2003. In: Beiträge zur Namenforschung. N. F. 39 (2004), S. 212-215.
  3. Das Zisterzienserkloster Dargun im Stammesgebiet der Zirzipanen. Ein interdisziplinärer Beitrag zur Erforschung mittelalterlicher Siedlungsprozesse in der Germania Slavica, von Hansjürgen Brachmann, Elżbieta Foster, Christine Kratzke, Heike Reimann. Stuttgart 2003. (= Forschungen zur Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa. Bd. 17). In: Beiträge zur Namenforschung. N. F. 40 (2005), S. 468-473.
  4. Duden Wörterbuch geographischer Namen des Baltikums und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) mit Angabe zu Schreibweise, Aussprache und Verwendung der Namen im Deutschen. Zsgest. und bearb. von H. Zikmund. Hg. vom Ständigen Ausschuss für geographische Namen (StAGN). Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich 2000. In: Namenkundliche Informationen 87/88 (2005), S. 277-278.
  5. Geographische Namen Europas. Staaten Südosteuropas. Berlin 2002. M. Schulz (Hg.), S. Zikmund (Bearb.). Arbeitsberichte. Geographisches Institut. Humboldt-Universität zu Berlin. Heft 71; Geographische Namen Europas. Slowakei, Tschechien, Ungarn. Berlin 2003. M. Schulz (Hg.), S. Zikmund (Bearb.). Arbeitsberichte. Geographisches Institut. Humboldt-Universität zu Berlin. Heft 77; Geographische Namen Europas. Polen, Rumänien. Berlin 2003. M. Schulz (Hg.), S. Zikmund (Bearb.). Arbeitsberichte. Geographisches Institut. Humboldt-Universität zu Berlin. Heft 76. In: Namenkundliche Informationen 87/88 (2005), S. 287-280.
  6. Helmut Jentsch: Die Entwicklung der Lexik der obersorbischen Schriftsprache vom 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. (= Schriften des Sorbischen Instituts. Spisy Serbskeho instituta. 22). Bautzen 1999. In: Neues Archiv für sächsische Geschichte 77 (2006), S. 311-316.
  7. Nazwy geograficzne Śląska. Bd. 5. Kl-Kos (1991); Bd. 6. Kos-Lig (1992); Bd. 7. Lig-Miez (1994); Bd. 8. Mię-Niż (1997); Bd. 9. Noc-Path (1999); Bd. 10. Pato-Poz (2002); Bd. 11.Poż-Roz (2004); Bd. 12. Roż-Sów (2005); Red. Stanisława Sochacka, bearb. von Stanisława Sochacka, Monika Choroś und Łucja Jarczak. Opole. In: Namenkundliche Informationen 89/90 (2006), S. 426-428.
  8. Angelo Garovi: Rechtssprachlandschaften in der Schweiz und ihr europäischer Bezug. (= Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur. Bd. 76). Tübingen, Basel 1999. In: Indogermanische Forschungen 111 (2006), S. 349-353.
  9. Mária Papsonová: Das Magdeburger Recht und das Silleiner Rechtsbuch. Wörterbuch zur deutschsprachigen Vorlage des Landrechts (1378) und zu ihrer Übersetzung (1473). (= Regensburger Beiträge zur deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft. R. B/Untersuchungen. Bd. 84). Frankfurt a. M., Berlin [usw.] 2003. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 124 (2007), S. 495-498.
  10. Aleksander Zajda: Studia z historii polskiego słownictwa prawniczego i frazeologii. Kraków 2001. In: Lětopis 54 (2007), S. 145-149.
  11. Tetjana Hoško, Narysy z istoriji magdeburz’koho prava v Ukrajini (XVI–počatok XVII st.). [Zur Geschichte des Magdeburger Rechts in der Ukraine (16.-Anfang des 17. Jahrhunderts)]. L’viv 2002. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 125 (2008), S. 695-696.
  12. Missionierung und Christianisierung im Regnitz- und Obermaingebiet, hg. von Rolf Bergmann, Günter Dippold, Jochen Haberstroh, Christian Lange und Wolfgang Weiß. (= Historischer Verein Bamberg (für die Pflege der Geschichte des ehemaligen Fürstbistums) e. V. Schriftenreihe. Bd. 41). Bamberg 2007. In: Beiträge zur Namenforschung. Neue Folge 44 (2009), S. 111-113. 
  13. Katja Škrubej, Ritus gentis Slovanov v vzhodnih Alpah. Model rekonstrukcije pravnih razmerij na podlagi najstarejšega jezikovnega gradiva. [Der Ritus gentis der Slawen in den Ostalpen. Ein Modell der Rekonstruktion der Rechtsverhältnisse auf der Grundlage des ältesten Sprachmaterials]. Ljubljana: Založba ZRC 2002. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 126 (2009), S. 451-454.
  14. Stefan Michael Newerkla: Sprachkontakte Deutsch – Tschechisch – Slowakisch. Wörterbuch der deutschen Lehnwörter im Tschechischen und Slowakischen: historische Entwicklung, Beleglage, bisherige und neue Deutungen. In: Zeitschrift für Slawistik [im Druck].
  15. Heiner Lück, Matthias Puhle, Andreas Ranft (Hg.), Grundlagen für ein neues Europa. Das Magdeburger und Lübecker Recht in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. (= Quellen und Forschungen zur Geschichte Sachsen-Anhalts. 6). Böhlau: Köln, Weimar, Wien 2009. In: Namenkundliche Informationen 95/96 (2009), S. 245-248.
  16. Christa Bertelsmeier-Kierst, Kommunikation und Herrschaft. Zum volkssprachlichen Verschriftlichungsprozeß des Rechts im 13. Jahrhundert. (= Zeitschrift für Deutsches Altertum und deutsche Literatur. Beihefte 9). Stuttgart 2008. In: Namenkundliche Informationen 95/96 (2009) S. 220-223.
  17. Aleksandra Aleksic, Die altpolnische Rechtsterminologie am Beispiel von Ortyle Magdeburskie [Magdeburger Urteile]. (Magisterarbeit. Wien 2008). In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 127 (2010) S. 593-595.
  18. Natalija Bilous, Kyjiv naprykinci XV – u peršij polovyni XVII stolittja [Kiev vom Ende des 15. bis zur 1. Hälfte des 17. Jhs.]. Mis’ka vlada i samovrjaduvannja [Rat und städtische Selbstverwaltung]. Kyjiv 2008. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 127 (2010) S. 679-682.
  19. Jan Kuklík, Petra Skřejpková, Kořeny a inspirace velkých kodifikací, příspěvek k aplikaci „Principů“ E. F. Smidaka. [Wurzeln und Inspiration der großen Kodifikationen, ein Beitrag zur Applikation der Prinzipien E. F. Smidaks]. Praha 2008. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 127 (2010), S. 414-416.
  20. Petra Skřejpková (Hg.), Antologie československé právní vědy v letech 1918-1939 [Anthologie der tschechoslowakischen Rechtswissenschaft in den Jahren 1918-1939]. Praha: Linde 2009. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 127 (2010), S. 840.
  21. Mykola Kobylec’kyj, Mahdeburz’ke pravo v Ukrajini (XVI – perša polovyna XIX st.). Istoryko-pravove doslidmennja. [Das Magdeburger Recht in der Ukraine (vom ХІV. bis zur ersten Hälfte des ХІХ. Jahrhunderts). Rechtshistorische Untersuchung]. L’viv 2008. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 128 (2011) S. 641-643.
  22. Vladimír Spáčil, Libuše Spáčilová, Míšeňská právní kniha. Historický kontext, jazykový rozbor, edice / Das Meißner Rechtsbuch. Historischer Kontext, linguistische Analyse, Edition. Olomouc 2010. In: Wissenschaftlicher Literaturanzeiger (WLA) 50 (2011), 2 [www.wla-online.de/artikel-detail.php?artikelid=852: 13.12.2011].
  23. Katja Škrubej, Pravo v zgodovini s poudarkom na razvoju na današnjem slovenskem prostoru: odlomki virov s komentarji [Das Recht in der Geschichte mit dem Schwerpunkt auf der Entwicklung im heutigen slowenischen Gebiet: Auszüge aus Quellen mit Kommentaren]. Ljubljana 2010. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 129 (2012), S. 441-443.
  24. Karel Malý, Ladislav Soukup (Hg.), Československé právo a právní věda v meziválečném období (1918-1938) a jejich místo ve střední Evropě [Recht und Rechtswissenschaft der Tschechoslowakei in der Zwischenkriegszeit (1918-1938) und ihr Platz in Mitteleuropa]. Band 1 und 2. Praha 2010. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 129 (2012), S. 868-871.
  25. Natalija Bilous, Testamenty Kyjan seredyny XVI - peršoji polovyny XVII st. [Die Testamente der Einwohner Kiews in der Zeit zwischen der Mitte des 16. Jhs. – zur ersten Hälfte des 17. Jhs.]. Nacional’na Akademija Nauk Ukrajiny. Instytut istoriji Ukrajiny [Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine. Institut für Geschichte der Ukraine]. Vydavnyčyj dim „Prostir”. Kyjiv 2011. In: Zeitschrift Integrativer Europäischer Rechtsgeschichte 2 (2012) [http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-02-2012/BilousNatalija-TestamentyKyjan.htm].
  26. Petra Skřejpková, Ladislav Soukup, Nedemokratické právní systémy ve vybraných státech Evropy první poloviny 20. století [Undemokratische Rechtssysteme in ausgewählten Staaten Europas in der ersten Hälfte des 20. Jhs.]. Luzern 2011. In: Zeitschrift Integrativer Europäischer Rechtsgeschichte 2 (2012): [http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-02-2012/SkrejpkovaPetra-%20Nedemokratickepravnisystemy.htm]
  27. Iustiniani Institutiones / Justiniánské Instituce [Die Institutionen Justinians]. Z latiny přeložil, úvod napsal, poznámkami opatřil, věcný rejstřík a bibliografii sestavil Peter Blaho . Ze slovenštiny přeložil, předmluvu napsal, poznámky doplnil, jmenný a místní rejstřík sestavil a revizi textu provedl Michal Skřejpek. [Übersetzung aus dem Lateinischen ins Slowakische, Einleitung, Anmerkungen, Sachregister und Bibliographie von Peter Blaho. Übersetzung aus dem Slowakischen, Vorwort, Ergänzung der Anmerkungen, Personen- und Ortsregister sowie Revision des Textes von Michal Skřejpek.]. Praha 2010. (= Fontes Iuris Romani). In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germanistische Abteilung 129 (2012), Internetrezension: http://www.koeblergerhard.de/ZRG129Internetrezensionen2012/IustinianiInstitutiones-UebersetzunginsTschechische.htm.
  28. Thomas Szabó (Hg.), Die Welt der europäischen Straßen. Von der Antike bis in die Frühe Neuzeit. Köln, Weimar, Wien 2009. In: Namenkundliche Informationen 99/100 (2011), S. 485-487.
  29. (mit Katalin Gönczi) Lengyel forrásmunka a jogi transzfer köréből – Paweł Szczerbic, Ius Municipale, to jest prawo miejskie majdeburskie, nowo z łacińskiego i z niemieckiego na polski język z pilnością i wiernie przełożone. Kiadta: Grzegorz M. Kowalski. Bibliotheca Iagellonica. Fontes et studia. T. 20. Kraków, Księgarnia Akademicka, 2011. In: Jogtörténeti Szemle, [15],1 (2013), S. 60 f. [http://majt.elte.hu/Tanszekek/Majt/TanszekiKiadvanyok/doc/JSZ201301.pdf].

Wieland Carls:

  1. Web-Rezension zu: Herzog August Bibliothek: Wolfenbüttel, DE <http://www.hab.de/> (Hg.): Sachsenspiegel online. / Oldenburger Sachsenspiegel von 1336. / Heidelberger Sachsenspiegel. / Die Dresdner Bilderhandschrift des Sachsenspiegels. In: H­Soz-Kult, 22.12.2012
    (http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=166&type=rezwww-166).
  2. Das Burger Landrecht und sein rechtshistorisches Umfeld. Zur Geschichte der Landrechte und ihrer Symbolik im Mittelalter von Rügen bis Niederösterreich, Dieter Pötschke/Gerhard Lingelbach/Bernd Feicke (Hg.) unter Mitarbeit von Ulrich-Dieter Oppitz, (= Harz-Forschungen 30). Berlin 2014. 256 S., 35 Abb., Tab., ISBN 978-3-86732-185-3. In: Deutsches Archiv [im Druck]
  3. Das Burger Landrecht und sein rechtshistorisches Umfeld. Zur Geschichte der Landrechte und ihrer Symbolik im Mittelalter von Rügen bis Niederösterreich, Dieter Pötschke/Gerhard Lingelbach/Bernd Feicke (Hg.) unter Mitarbeit von Ulrich-Dieter Oppitz, (= Harz-Forschungen 30). Lukas, Berlin 2014. 256 S., 35 Abb., Tab., ISBN 978-3-86732-185-3. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung 133 (2016), S. 612-616.

Katalin Gönczi:

  1. Carsten Goehrke, Bianka Pietrow-Ennker (Hgg.), Städte im östlichen Europa. Zur Problematik von Modernisierung und Raum vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Zürich 2006. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung 126 (2009), S. 399-403 [http://www.koeblergerhard.de/ZRG126Internetrezensionen2009/StaedteimoestlichenEuropa.htm].
  2. (mit Inge Bily) Lengyel forrásmunka a jogi transzfer köréből – Paweł Szczerbic, Ius Municipale, to jest prawo miejskie majdeburskie, nowo z łacińskiego i z niemieckiego na polski język z pilnością i wiernie przełożone. Kiadta: Grzegorz M. Kowalski. (= Bibliotheca Iagellonica. Fontes et studia. T. 20). Kraków, 2011. In: Jogtörténeti Szemle, [15],1 (2013), S. 60 f. [http://majt.elte.hu/Tanszekek/Majt/TanszekiKiadvanyok/doc/JSZ201301.pdf].
  3. The Laws of the Medieval Kingdom of Hungary. Vol. 4: 1490–1526/Decreta Regni Mediaevalis Hungariae, T. 4: 1490–1526. From the manuscript of Ferenc Döry ed. and transl. by Péter Banyó and Martyn Rady with the assistance of János M. Bak. With a Glossary and Index for DRMH 1–5 compiled by Zsolt Hunyadi. Idyllwild (Calif.) 2012. In: Historische Zeitschrift 298,1 (2014), S. 185 f.
  4. The Laws of the Medieval Kingdom of Hungary. Vol. 5: The Customary Law of the Renowned Kingdom of Hungary: A Work in Three Parts. Rendered by Stephen Werbőczy (The „Tripartitum“) / Decreta Regni Mediaevalis Hungariae, Tomus 5: Tripartitum opus iuris consuetudinarii inclyti regni Hungariae per Stephanum de Werbewcz editum. Ed. and transl. by János M. Bak, Péter Banyó and Martyn Rady. Idyllwild (Calif.) 2005. In: Historische Zeitschrift 298,1 (2014), S. 186 f.
  5. One Law for All? Western Models and Local Practices in (Post-)Imperial Contexts. Ed. by Stefan B. Kirmse. Frankfurt, New York: Campus, 2012. 297 S. (= Eigene und fremde Welten, 25). ISBN: 978-3-593-39493-0. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas: jgo.e-reviews 4 (2014) (http://www.dokumente.ios-regensburg.de/JGO/erev/Goenczi_Kirmse_One_law_for_all.html (16.11.2014).
  6. László Péter, Hungary’s Long Nineteenth Century. Constitutional and Democratic Traditions in a European Perspective. Collected Studies, hg. von Miklós Lojkó. Leiden, Boston 2012. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas. jgo.e-reviews 5 (2015), 2, S. 25 f. [ http://www.dokumente.ios-regensburg.de/JGO/erev/Goenczi_Peter_Hungary_s_Long_Nineteenth_Century.html].
  7. Karl-Peter Krauss (Hg.), Normsetzung und Normverletzung. Alltägliche Lebenswelten im Königreich Ungarn vom 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Stuttgart 2014. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung Abteilung 133 (2016), S. 713-715.
  8. Ellen Bos, Kálmán Pócza (Hgg.), Rechtssysteme im Donauraum. Vernetzung und Transfer. Baden-Baden 2014. (= Andrássy Studien zur Europaforschung. 10). In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung 133 (2016), S. 727-729.
  9. Adriana Švecová, Trnavské meštianske závety (1700-1871). In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Germanistische Abteilung,  [im Druck].
  10. Viktoria Draganova, Recht durch Transfer: Der Anfang des bulgarischen Rechtssystems 1878-1920, Frankfurt/M. 2015 und Michael Stolleis (Hg.), Konflikt und Koexistenz. Die Rechtsordnungen Südosteuropas im 19. und 20. Jahrhundert, Bd. 1: Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Frankfurt am Main 2015 – Sammelrezension. In: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, [im Druck].
  11. Jana Pacyna, Mittelalterliche Judenrechte. Norm und Anwendung im Magdeburger Rechtskreis (1250-1400), Halle/S 2015. In: Sachsen und Anhalt. Jahrbuch der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt, [im Druck].
  12. Dieter Pötschke, Gerhard Lingelbach, Bernd Feicke (Hg.), unter Mitarbeit von Ulrich-Dieter Oppitz, Das Burger Landrecht und sein rechtshistorisches Umfeld. Zur Geschichte der Landrechte und ihrer Symbolik im Mittelalter von Rügen bis Niederösterreich, Berlin, Wernigerode 2014. In: Sachsen und Anhalt. Jahrbuch der Historischen Kommission für Sachsen-Anhalt, [im Druck].

Vorträge

Inge Bily:

2005

  1. Hinweise auf Zugehörigkeit und Besitz in der historischen Überlieferung deutscher und slawischer Ortsnamen zwischen Saale und Neiße. Vortrag auf dem Kolloquium anlässlich des 75. Geburtstages von Ernst Eichler, Leipzig, 20.05.2005 [auch publiziert].
  2. Das Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“. Vortrag auf der internationalen Tagung „Die Vermittlerrolle der deutschen Sprache und Kultur in der Zips von der frühen Neuzeit bis zur Auflösung der Donaumonarchie“, Levoča/Slowakei, 05.-09.10.2005 [auch publiziert].

2006

  1. Untersuchungen zur Ausbreitung des sächsisch-magdeburgischen Rechts nach Osteuropa – zu einigen Aspekten der sprachlichen Auswertung des Materials – Stand der Forschung und Desiderata. Vortrag auf der internationalen wissenschaftlichen Konferenz: Galizien als Fokus europäischer Kulturströmungen, Würzburg, 10.-12.10.2006 [wird auch publiziert].
  2. Na temat używania endonimów i eksonimów w publikacjach i na planowanych mapach w projekcie „Prawo sasko-magdeburskie jako złączenie między porządkami prawa Europy Wschodnej i Środkowej“. Vortrag auf der Tagung „Region w świetle nazw własnych“ [„Die Region im Lichte der Eigennamen“], Opole/Polen, 01.12.2006 [publiziertu. d. T.: Zum Gebrauch der Endonyme und Exonyme in den Publikationen und auf den geplanten Karten im Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“].

2007

  1. Zu den Karten im Atlas altsorbischer Ortsnamentypen und zur geplanten Kartierung im Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Mittel- und Osteuropas“, Workshop zur Kartierung in Projekten der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Leipzig, 31.01.2007.
  2. Reichte die Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts bis nach Slowenien?, Konferenz „Pravotvornost v evropski zgodovini – Sergij Vilfan, arhivist in pravni zgodovinar. Formation of law in European history – Sergij Vilfan, archivist and legal historian“, Ljubljana/Slowenien, 25.-26.05.2007 [auch publiziert].
  3. Zu einigen Aspekten der sprachlichen Auswertung von Rechtstermini im Projekt „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“, Konferenz anläßlich des 65. Geburtstages von Prof. Dr. Ilpo Tapani Piirainen, Piešťany/Slowakei, 13.-15.06.2007 [auch publiziert].
  4. Das Akademievorhaben „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas" – Projektvorstellung. 25. Tagung des Arbeitskreises "Historische Stadtsprachenforschung“, Luxembourg/Luxemburg, 11.-13.10.2007 [publiziert u. d. T.: „Zu Möglichkeiten der Kartierung bei der Untersuchung der Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Ost- und Mitteleuropa“].

2008

  1. Zum Umgang mit Rechtstermini aus deutschen Quellen bei der Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Osteuropa. 5. Tagung des Internationalen Arbeitskreises Kanzleisprachenforschung. Kanzleisprache – ein mehrdimensionales Phänomen, Olomouc, 27.-29.03.2008 [publiziert unter dem Titel "Die Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts in Osteuropa. Zum Analyseraster der Rechtstermini am Beispiel der Lexeme Burggraf und Lehen.].
  2. Die Rezeption des sächsisch-magdeburgischen Rechts auf dem Territorium der heutigen Ukraine – Zur Darstellung des Standes der Forschung auf einer thematischen Karte im Rahmen der Projektarbeit. Vortrag auf der Konferenz „Die Ukraine in Europa? Europa in der Ukraine? Optionen – Perspektiven – Realität“, Würzburg, 27.-29.05.2008.
  3. Die Rezeption des sächsisch-magdeburigschen Rechts auf dem Territorium der Slowakei – Ein Beitrag zur Bestimmung des Standes der Forschung. Vortrag auf der Konferenz „Slowakisch-deutsche Beziehungen im Bereich der Sprache, Geschichte und Kultur“, Bratislava/Slowakei, 26.-28.06.2008 [auch publiziert].
  4. Zu einigen Grundlagen der thematischen Kartierung. Vortrag an der Univ. Leipzig, im Rahmen der LV des Studiengangs Namenforschung, 28.11.2008.

2009

2010

  1. PRyyaczelsky poklon naprzod. myly przyyaczyele! pytalysczye nasz o prawo takymy szlowy: - Freundlichen Gruß voran, liebe Freunde! Ihr habt uns um Recht gefragt mit diesen Worten. Vortrag auf dem Ehrenkolloquium für Prof. Dr. E. Eichler anläßlich seines 80. Geburtstages, Universität Leipzig, Slav. Inst., Abt. Namenforschung, 26.05.2010 [wird auch publiziert].
  2. Zum historischen Rechtswortschatz und seiner Erforschung. Am Beispiel des deutsch-polnischen Wortvergleichs. Vortrag an der Universität Leipzig, Hist. Seminar, im Rahmen des Kolloquiums des Studiengangs Germanistik (Prof. Dr. Hans Ulrich Schmid), 08.07.2010.
  3. Ir habit uns gefrogit rechtis in desen worten - Pytalysczye nasz o prawo takymy szlowy. Vortrag auf der 28. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises „Historische Stadtsprachenforschung“ an der Universität Rostock, 04.-05.10.2010.

2011

  1. Neb wykpildske prawo – to gest miestczke prawo. Vortrag auf der internationalen rechtshistorischen Konferenz „Stadtrechte des Königreich [sic!] Böhmen“, 19.-21. September 2011, Prag  [wird auch publiziert].
  2. Nu horet unde vornemet: Das ‚Sächsische Weichbildrecht’ im deutsch-tschechischen Vergleich – Zur Struktur der Einleitungsformeln. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Mittelalterlich-frühneuzeitliche Fachtexte als Objekt der Fachsprachen- und Fachprosaforschung. Ostrava, 01.-03.12.2011 [wird auch publiziert].

2012

  1. Wortanalysen anhand historischer Rechtstexte – Zu einigen deutschen Lehnwörtern in der polnischen und tschechischen historischen Rechtsterminologie. Vortrag auf der Rechtshistorischen Konferenz „Der Schwabenspiegel und andere Rechtsbücher im Donau-Gebiet“. Szeged, 01.-02. 03.2012  [wird auch publiziert].
  2. Deutsche Lehnwörter in den Ortyle ossolińskie. Vortrag auf der Konferenz „Im Anfang war das Wort“. Wrocław, 21.-23.09.2012  [wird auch publiziert].

2013

  1. Mittelalterlicher Rechtswortschatz im deutsch-polnischen Vergleich/Średniowieczne słownictwo prawnicze w porównaniu niemiecko-polskim. Vortrag auf der Konferenz „Das Dorf im Mittelalter“, 4.12.2013 Opole/Schlesisches Institut  [wird auch publiziert].

Wieland Carls:

2005

  1. Das sächsisch-magdeburgische Recht in Osteuropa. Vortrag auf der Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: „EDV in den Geisteswissenschaften. Verknüpfungen – Vernetzungen – Verbünde – Transfers“, Trier, 30.09.-03.10.2005.
  2. Das sächsisch-magdeburgische Recht – Sprach- und Rechtstransfer in Mittel- und Osteuropa. Vorstellung eines Forschungsprojektes an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Vortrag auf der Tagung „Bilanz: Rechtsentwicklung in den ehemaligen sozialistischen Staaten und die Herausforderung der Europäischen Union“, Szeged/Ungarn, 17.-19.11.2005 [auch publiziert].
  3. Das sächsisch-magdeburgische Recht – Recht- und Sprachtransfer in Mittel- und Osteuropa. Einige Beobachtungen zum Gastrecht. Vortrag auf dem Kolloquium anlässlich des 75. Geburtstages von Ernst Eichler, Leipzig, 20.05.2005 [auch publiziert].

2006

  1. Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas. Vortrag in der Sektion „Wissenschaftliche Mitteilungen II“ auf dem 36. Deutschen Rechtshistorikertag, Halle, 10.-14.09.2006.

2007

  1. Das sächsisch-magdeburgische Recht – Sprach- und Rechtstransfer in Mittel- und Osteuropa. Versuch einer Bestandsaufnahme am Beispiel der heutigen Slowakei. Vortrag auf der Konferenz anläßlich des 65. Geburtstages von Prof. Dr. Ilpo Tapani Piirainen, Piešťany/Slowakei, 13.-15.06.2007 [auch publiziert].
  2. Das sächsisch-magdeburgische Recht in Osteuropa. Überlegungen zur Einrichtung einer Informationsplattform auf TUSTEP-Basis. Vortrag auf der Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: „Computerphilologie – Projekte und Konzepte, Neues und Bewährtes“, Zürich/Schweiz, 13.-16.09.2007 [wird auch publiziert].
  3. Das sächsisch-magdeburgische Recht entlang der Elbe. Interdisziplinäre Tagung „... per Albiam in Swerbiam“ – Verkehr, Siedlung und Wirtschaft an der Elbe im Mittelalter, Děčín/Tschechien, 18.-20.10.2007 [wird auch publiziert].

2008

  1. Vorstellung des Akademievorhabens „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“. Vortrag im Hauptseminar am Institut für Slavistik der Universität Leipzig (Historisches Seminar - Institut für Kulturwissenschaften, Dr. Yvonne Kleinmann), 14.11.2008.
  2. EDV in den Geisteswissenschaften - Fragen und Beispiele. Vortrag beim Kolloquium für Namenkunde an der Universität Leipzig (Dr. Dietlind Krüger), 05.12.2008.

2009

  1. Personennamen im Vorhaben „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“ Kurzvorstellung auf der Veranstaltung: Personendateien. Workshop der Arbeitsgruppe „Elektronisches Publizieren“ der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Nationalbibliothek. 21.-23.09.2009.

2010

  1. „Hy hebit sich an magdburgisch recht“. Vortrag auf dem Akademiekolloquium zum Thema „Rechtsquellenforschung an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig“, 26.02.2010 [auch publiziert].
  2. TUSTEP TUSCRIPT MODUL. projektspezifisch – webbasiert – kooperativ. Programmierung und Praxis. Vortag gemeinsam mit Anne Kirchhoff (Tübingen) und Thomas Kollatz auf der Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. 2010 Thema „EDV in den Geisteswissenschaften 2.0“, Würzburg, 01-03.09.2010.
  3. Die Rechtslandschaften des Sachsenspiegels und des Magdeburger Rechts in Ostmittel- und Osteuropa. Vortrag auf der Jahrestagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e. V. (ARKUM) vom 15. bis 18. September 2010 in Leipzig, 16.09.2010 [wird auch publiziert in: Siedlungsforschung: Archäologie - Geschichte – Geographie 29 (2011)].

2011

  1. Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas. Projektvorstellung im Kolloquium/Oberseminar von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Huschner „Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte". Leipzig, 07.06.2011.
  2. Zur Verbreitung des Halle-Neumarkter Rechts in Schlesien. Vortrag zum 12. Tag der Hallischen Stadtgeschichte, 4.-5. November 2011 [auch publiziert]

2012

  1. Überlieferungsgeschichtliche Beobachtungen zum Verhältnis von Schwabenspiegel und Sächsisch-magdeburgischem Recht.  Vortrag auf der Rechtshistorischen Konferenz „Der Schwabenspiegel und andere Rechtsbücher im Donau-Gebiet“. Szeged, 01.-02. 03.2012 [wird auch publiziert].

2013

  1. TUSTEP_CGI auf DARIAH_VM Vortrag zusammen mit Thomas Kollatz auf der 20. Jahrestagung der ITUG: „Vernetzte Geisteswissenschaften. Projekte – Werkzeuge – Lösungen“. Mainz, 16.-18.09.2013 [externer Link]

2014

  1. Pre-Conference „DARIAH-DE – Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-Humanities" [externer Link] - mit eigenem Poster. Passau, 25.-26.03.2014 [externer Link- PDF]

2015

  1. The Saxon-Magdeburg Law as a Cultural Link between the Legal Systems of Central and Eastern Europe - Projektpräsentation im Rahmen eines Arbeitstreffens mit Vertretern der Rechtshistorischen Akademie in Cordoba (Academia Nacional de Derecho y Ciencias Sociales de Córdoba - Spanien) und der Universität Granada (Antonio Sánchez Aranda - Spanien), Leipzig, 17.06.2015
  2. Vom Magdeburger Stadtrecht zum sächsischmagdeburgischen Recht. Vortrag im Rahmen  der Fachtagung Magdeburger Recht. Magdeburg, 26.10.2015 [wird publiziert]

Katalin Gönczi:

2007

  1. Europäische Dimensionen des Sachsenspiegels und des Magdeburger Rechts. Anhörung vor dem Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit, Magdeburg 12.09.2007.

2008

  1. Rechtshistorische Dimensionen einer Metropole: Das sächsisch-magdeburgische Recht in Osteuropa. Vortrag in der Reihe des Stadtarchivs Magdeburg, Magdeburg 22.04.2008 [auch publiziert].
  2. Katalysator der Stadtrechtsentwicklung Ostmitteleuropas – Das Magdeburger Stadtrecht im europäischen Kontext. Vortrag an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Magdeburg 03.06.2008.
  3. Das Magdeburger Recht – die Wurzel moderner Kommunalverfassungen. Vortrag bei der „Ersten Deutsch-Ukrainischen Städtepartnerschaftskonferenz“ vom 09.-12.10.2008 in Odessa/Ukraine.
  4. Städte des Magdeburger Rechts in Osteuropa. Vortrag bei der Internationalen Jahrestagung „Urbane Räume in der Vormoderne“ vom 13.-15.11.2008 an der Universität Regensburg, Institut für Geschichte, Forum Mittelalter.

2009

  1. Stadt und Stadtverfassung nach Magdeburger Recht. Vortrag in der Veranstaltungsreihe des Stadtarchivs Magdeburg „Im Stadtarchiv gefunden“, Magdeburg, 07.04.2009.
  2. Forschungen zu deutschen Stadtrechten im Osten Europas – neue Forschungsansätze zu einem Begegnungsraum. Vortrag bei der Tagung der Gesellschaft für internationale Germanistik „Begegnungsraum Ostmitteleuropa“ an der Károli Gáspár-Universität Budapest, Budapest/Ungarn 07.-09.05.2009 [auch publiziert].
  3. A jogi eszmék átvételének elméleti kérdései [Theoretische Fragen des juristischen Ideentransfers]. Vortrag bei der Tagung an der Pázmány Péter-Universität Budapest, Budapest 29.05.2009.
  4. Rechtstransfer im europäischen Kontext. Das sächsisch-magdeburgische Recht im Königreich Ungarn. Vortrag bei der Tagung „Der Sachsenspiegel Eikes von Repgow und seine europäischen Wirkungen“, veranstaltet vom Kulturhistorischen Museum Magdeburg und dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt, Magdeburg, 22.-23.10.2009.

2010

  1. Das sächsisch-magdeburgische Recht in Europa. Ergebnisse der neuesten Forschungen. Vortrag beim „Tag des Magdeburger Stadtrechts“, Magdeburg 03.06.2010.
  2. Die europäische Rechtskultur in der Ukraine am Beispiel des sächsisch-magdeburgischen Rechts, Vortragsveranstaltung der Deutsch-Ukrainischen Vereinigung Sachsen Anhalts, Magdeburg 27.10.2010.

2011

  1. Die „Lehre von der heiligen Krone“ und die Phantomgrenzen im posthabsburgischen Ungarn, Vortrag bei der Tagung „Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa“ des GWZO Leipzig, der Universität Siegen und des Centre Marc Bloch Berlin, Leipzig, 11.11.2011.

2012

  1. Vom ungarischen ‚Volksgeist‘ bis zum europäischen Kontext. Zur Geschichte der Rechtsbücherforschung im Donau-Gebiet. Vortrag auf der Rechtshistorischen Konferenz „Der Schwabenspiegel und andere Rechtsbücher im Donau-Gebiet“. Szeged, 01.-02. 03.2012 [wird auch publiziert].
  2. Zu den Verfassungstraditionen Ungarns im europäischen Kontext. Vortrag auf der Fachkonferenz der Universität Potsdam und der Universität Szeged „Das neue ungarische Grundgesetz“.  Potsdam, 07.05.2012. [auch publiziert].
  3. Vielfalt, Integration und Autonomie im Donau- und Karpatenraum bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. Vortrag auf der Tagung des Kulturforums der Sozialdemokratie Sachsen-Anhalt zum Thema „Integrationskulturen in Europa“. Magdeburg, 16.06.2012 [auch publiziert].
  4. Die Verbreitung des Magdeburger Rechts in Osteuropa. Ein Forschungsbericht. Vortrag auf dem „Tag des Magdeburger Stadtrechts". Magdeburg, 10.10.2012.

2013

  1. „Közép-Kelet-Európa történelmi öröksége - A szász-magdeburgi jog“ [Das historische Erbe Ostmitteleuropas: Das sächsisch-magdeburgische Recht]. Vortrag an der Universität Debrecen. Debrecen, 14.05.2013.
  2. „A Szász Tükör és a Magdeburgi Jog Közép-Kelet-Európában“ [Der Sachsenspiegel und das Magdeburger Recht in Ostmitteleuropa]. Vortrag an der Universität Miskolc. Miskolc 16.05.2013.
  3. „A városi béke és a tulajdonvédelem a középkori budai jog rendszerében“ [Stadtfrieden und Vermögensschutz im System des mittelalterlichen Ofner Stadtrechts]. Vortrag im Budapest Főváros Levéltára [Hauptstädtisches Archiv Budapest]. Budapest, 12.-13.11. 2013.

2014

  1. „A városjog jogtörténeti vetületei és forrásai a középkori Magyar Királyságban“ und „Rechtshistorische Aspekte und Quellen des ungarischen Stadtrechts im mittelalterlichen Königreich Ungarn“. Habilitationsvorträge an der Universität Debrecen am 18.09.2014 ( s. http://jog.unideb.hu/documents/habilitacio/gonczikatalin-meghivo.pdf).

2015

  1. „Das sächsisch-magdeburgische Recht als kulturelles Bindeglied zwischen den Rechtsordnungen Ost- und Mitteleuropas“, Projektvorstellung beim 19. Münchner Bohemisten-Treffen. München, 06.03.2015
  2. „The Saxon-Magdeburg law as a cultural heritage of Europe”  - Projektpräsentation im Rahmen eines Arbeitstreffens mit Vertretern der Rechtshistorischen Akademie in Cordoba (Academia Nacional de Derecho y Ciencias Sociales de Córdoba - Spanien) und der Universität Granada (Antonio Sánchez Aranda - Spanien). Leipzig,17.06.2015
  3. Die Grundlagen des Magdeburger Rechts“, Kulturausschuss des Stadtrats der Landeshauptstadt Magdeburg. Magdeburg, 09.09.2015
  4. „Erkenntnisse der rechtshistorischen Transferforschung am Beispiel des Magdeburger Rechts - Eine Zwischenbilanz“ Vortrag im Rahmen  der Fachtagung Magdeburger Recht. Magdeburg, 26.10.2015 [wird publiziert]

2016

  1. „Auf dem Weg der Rechtsvereinheitlichung im Donauraum – Das Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch in Transleithanien“ gehalten auf der Tagung: „Das ADHGB von 1861 als gemeinsames Obligationenrecht in Mitteleuropa“ (17.-18.03.2016). Regensburg, 17.03.2016
  2. „Stadtbücher aus dem Königreich Ungarn im Spiegel der städtischen Schriftkultur. Überlegungen zum Stand der Forschung“, gehalten beim Workshop „Fontes Iuris Lusatiae Superioris Vetustissimi“ –Scholarly session: „The Oldest Municipal Books of Records and the Origins of Urban Chanceries in East-Central Europe“ (09.-10.06.2016). (Krakau/Polen, 10.06.2016)

Marija Lazar

2015

  1. Parallel Historical Corpora - a New Method in Standardization Research? Poster zur Konferenz: "Slavic Corpus Linguistics: The Historical Dimension". Tromsø, Norwegen, 21.-22.04.2015 [http://site.uit.no/slavhistcorp/files/2015/05/Lazar.pdf].
  2. Fuzziness and Legal Language. Vortrag auf der Tagung "Slavic Linguistic Society, Annual Meeting". Heidelberg, 04.-06.09.2015
  3. Sprachgeschichte oder -gegenwart? Zur Stabilität des fremdsprachlichen Einflusses in einem funktionalen Register und zu seiner Darstellbarkeit in einer Online-Terminologiedatenbank. Vortrag auf dem  "12. Deutschen Slavistentag". Gießen, 01.-03.10.2015.
  4. Per manus Wenceslai? Ještě jednou k problematice určení identity písařů v Žilinské právní knize z lingvistického hlediska. [Per manus Wenceslai? Noch einmal zur Problematik der Feststellung von Identität der Schreiber im Silleiner Stadtrechtsbuch aus der linguistischen Sicht.]. Vortrag zur Tagung "Bibliotheca Antiqua 2015", Olmütz, 04.-05.11.2015.
  5. Crossing “Bridges”: Modelling Inter-Slavic Language Continua in the Corpora of Medieval Legal Texts. Vortrag zum Workshop "1st GSCL/CEDIFOR-Workshop on Corpora and Resources for Low Resource Languages with a Special Focus on Historical Languages", Goethe-Universität Frankfurt am Main, 29.02.2016.
  6. (zusammen mit Oxana Kosenko) Innovation in Tradition and Beyond: Terminology Invention and Modernization Paths in Natural Sciences and Law. Vortrag zum Workshop "HiSoN Workshop Historical Sociolinguistics and Socio-Cultural Change" an der Universität Helsinki, Helsinki/Finnland, 10.-13.03.2016.
  7. Grenzüberschreitungen: Stadtbücher aus der Westslovakei, Schlesien und Kleinpolen und Interpretationen ihrer Mehrsprachigkeit. Vortrag zum Workshop "Fontes Iuris Lusatiae Superioris Vetustissimi" an Jagellonen-Universität Krakau, Krakau/Polen, 09.-10.06.2016.
  8. : kerý/který on the way to indeclinable subjunction? Analysis of corpus evidence. Vortrag zum Workshop "Relativisation strategies in a Central European perspective: Slavic and beyond", Universität Zürich, Zürich/Schweiz, 27.-28.10.2016.

Konferenzteilnahmen und Dienstreisen

2005

  1. Tagung: „Edition und Sprachgeschichte“ (02.-04.03.2005, Basel/Schweiz) – W. Carls.
  2. Tagung: „Auf der Suche nach Standards. Individualität und Typologisierung von Wörterbüchern im Zeitalter digitaler Vernetzung“ (25.-26.04.2005, Berlin) – W. Carls.
  3. 9. Internationale Rechtsikonographie-Konferenz (15.-18.06.2005, Wittenberg) – I. Bily, W. Carls.
  4. ITUG Jahrestagung 2005. Thema: EDV in den Geisteswissenschaften. Verknüpfungen – Vernetzungen – Verbünde – Transfers (30.09.-03.10.2005, Trier) – W. Carls.
  5. Internationale Tagung: „Die Vermittlerrolle der deutschen Sprache und Kultur in der Zips von der frühen Neuzeit bis zur Auflösung der Donaumonarchie“ (05.-09.10.2005, Levoča/Slowakei) – I. Bily.
  6. 7. Editionswissenschaftliches Kolloquium des „Deutsch-Polnischen Gesprächskreises für Quellenedition“ (21.-22.10.2005, Berlin) – W. Carls.
  7. Tagung: „Bilanz: Rechtsentwicklung in den ehemaligen sozialistischen Staaten und die Herausforderung der Europäischen Union“ (17.-19.11.2005, Szeged/Ungarn) – W. Carls.
  8. Tagung: „Magdeburger und Lübecker Recht als Grundlage für das neue Europa“ (24.-25.11.2005, Magdeburg) – I. Bily, W. Carls.

2006

  1. TUSTEP-Workshop: „Verarbeitung von XML-Daten mit TUSTEP“ (05.-08.01.2006, Blaubeuren) – W. Carls.
  2. Magdeburg Landtag: Eröffnung der Ausstellung „Sachsenspiegel und Magdeburger Recht – Grundlagen für Europa“ (01.02.2006, Magdeburg) – I. Bily, W. Carls.
  3. Konferenz: „Ostmitteldeutsche Schreibsprachen im Spätmittelalter“ (21.-22.07.2006, Leipzig) – I. Bily, W. Carls.
  4. Wissenschaftliche Konferenz: Tangermünde, die Altmark und das Reichsrecht. Impulse aus dem Norden des Reiches für eine europäische Rechtskultur“ (23.-26.08.2006, Tangermünde) – I. Bily, W. Carls.
  5. 36. Deutscher Rechtshistorikertag (10.-14.09.2006, Halle) – I. Bily, W. Carls.
  6. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: Edieren im Zeitalter elektronischer Medien. Elektronische Werkzeuge in der Hand des Editors – Methodenreflexion und Werkstattberichte (30.09.-01.10.2006, Frankfurt a. M.) – W. Carls.
  7. 24. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises: Historische Stadtsprachenforschung (HSSF) (05.-07.10.2006, Dresden) – I. Bily.
  8. Internationale wissenschaftliche Konferenz: „Galizien als Fokus europäischer Kulturströmungen“ (10.-12.10.2006, Würzburg) – I. Bily.
  9. 4. Tagung des Internationalen Arbeitskreises Kanzleisprachenforschung (24.-25.11.2006, Wien/Österreich) – I. Bily.
  10. Tagung: „Die Region im Lichte der Eigennamen“ (01.12.2006, Opole/Polen) – I. Bily.

2007

  1. Mittelalterliche Eliten und Kulturtransfer östlich der Elbe. Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Georg-August Universität (26.-27.07.2007, Göttingen) – K. Gönczi.
  2. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: Computerphilologie – Projekte und Konzepte, Neues und Bewährtes (13.-16.09.2007, Zürich/Schweiz) – W. Carls.
  3. Interdisziplinäre Tagung: „... per Albiam in Swerbiam“ – Verkehr, Siedlung und Wirtschaft an der Elbe im Mittelalter (18.-20.10.2007, Děčín/Tschechien) – W. Carls.
  4. Kraków europejskie miasto prawa magdeburskiego 1257-1791 [Krakau, einer europäische Stadt Magdeburger Rechts 1257-1791] Ausstellung anlässlich des 750jährigen Jubiläums der Bewidmung Krakaus mit Magdeburger Recht (05.-07.11.2007, Kraków/Polen) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.

2008

  1. Workshop: „Von TUSCRIPT bis SATZ – Programmiertechniken und Anwendungsbeispiele“(03.-06.01.2008, Blaubeuren) – W. Carls.
  2. Konferenz: „Kanzleisprache – Ein mehrdimensionales Phänomen.“ Tagung zu Ehren von Prof. Dr. Zdeněk Masařík, DrSc., Univiversität Olomouc/Olmütz, Institut für Germanistik (27.-29.03.2008, Olomouc/Tschechien) – I. Bily.
  3. Arbeitsberatung der Arbeitsgruppe „Sachsenspiegel und Magdeburger Stadtrecht“ des Landtages Sachsen-Anhalt (14.05.2008 - Reppichau) – K. Gönczi.
  4. Konferenz: „Die Ukraine in Europa? Europa in der Ukraine? Optionen – Perspektiven – Realität“ (27.-29.05.2008, Würzburg) – I. Bily.
  5. Internationale linguistische Konferenz und Festakt mit Übergabe der Festschrift an Prof. J. Wiktorowicz (12.-15.6.2008, Warszawa/Polen) – I. Bily.
  6. Konferenz: „Slowakisch-deutsche Beziehungen im Bereich der Sprache, Geschichte und Kultur“ (26.-28.6.2008, Bratislava/Slowakei) – I. Bily.
  7. 37. Deutscher Rechtshistorikertag (07.-11.09.2008, Passau) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.
  8. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: Vernetzte Informationen: Portale und Datenbanken online (18.-21.09.2008, Heidelberg) – W. Carls.
  9. Erste Deutsch-Ukrainische Städtepartnerschaftskonferenz (09.-12.10.2008, Odessa/Ukraine) – K. Gönczi.
  10. Tagung: „Italien – Mitteldeutschland – Polen. Geschichte und Kultur im europäischen Kontext vom 10. bis zum 18. Jahrhundert“ (24.10.2008, Leipzig) – W. Carls, K. Gönczi.
  11. Urbane Räume in der Vormoderne. Internationale Jahrestagung des Forums Mittelalter an der Universität Regensburg (14.-15.11.2008, Regensburg) – K. Gönczi.

2009

  1. Workshop: „TUSTEP und die andere Welt“ (08.-11.1.2009, Blaubeuren) – W. Carls.
  2. Workshop: „TextGrid-Lab“ (16.01.2009, Trier) – W. Carls.
  3. Workshop: „Webpublikation mit Tuscript“ (01.-03.04.2009, Trier) – W. Carls.
  4. Tagung: „Stadtbücher als frühe Zeugnisse volkssprachlicher Schriftlichkeit auf dem Gebiet von Sachsen-Anhalt“, (15.05.2009, Magdeburg) – K. Gönczi.
  5. Workshop der Arbeitsgruppe „Elektronisches Publizieren“ der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Nationalbibliothek.Thema: Personendateien. (21.-23.9.2009, Leipzig) – W. Carls.
  6. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: „Digitales Wissen heute - Von der Erfassung bis zur Archivierung - Projekte und Perspektiven“ (07.-10.09.2009, Leipzig) – W. Carls.

2010

  1. Kulturelles Handschriftenerbe Ostmitteleuropas. Internationaler Workshop zur Planung eines EU-Projekts. Veranstalter: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik (03.-06.03.2010, Prag/Tschechien) – W. Carls.
  2. Tagung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg „Kaisertum – Eine Ordnungsform im ersten Jahrtausend“ (07.05.2010, Magdeburg) – K. Gönczi.
  3. Forschungsworkshop des Deutschen Historischen Instituts in Warschau: „Die Auswirkungen des Magdeburger Rechts auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Ostmitteleuropa. Überlegungen zu einem europäischen Ausstellungsprojekt“ (11.06.2010, Warszawa/Warschau/Polen) – K. Gönczi.
  4. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: „EDV in den Geisteswissenschaften 2.0“ (01.-03.09.2009, Würzburg) – W. Carls.
  5. 38. Deutscher Rechtshistorikertag (17.09.2010, Münster) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.
  6. 48. Deutscher Historikertag (29.09.2010, Berlin) – K. Gönczi.
  7. Südosteuropäische Geschichte heute. Räumliche Verflechtung, Vergleich und Transnationalität, Internationale Tagung (02.-04.12.2010, Regensburg) – K. Gönczi.

2011

  1. Workshop: „Daten, Formate, Oberflächen: Stand und Perspektiven“ (06.-09.1.2011, Blaubeuren) – W. Carls
  2. Die Wissenschaft des Rechts. Tagung der ELTE-Universität und der Pázmány-Universität Budapest, (12.04.2011, Budapest) – K. Gönczi.
  3. Präsentation des Aufsatzbandes zur Dresdner Bilderhandschrift des Sachsenspiegels, hg. von H. Lück, ADEVA Graz/Austria 2011 mit Vortrag von Prof. Dr. Heiner Lück in der Sächsischen Landesbibliothek Dresden,  (06.05.2011, Dresden) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.
  4. Auftaktveranstaltung der Initiative „Denkmal Magdeburger Stadtrecht“ mit  Vortrag von Prof. Dr. Heiner Lück, (25.05.2011, Magdeburg) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.
  5. „Stadtrechte des Königreich [sic!] Böhmen" – Internationale rechtshistorische Konferenz (19.-21.09.2011, Prag) – I. BilyW. CarlsK. Gönczi..
  6. „Magdeburg und die Reformation I.“Wissenschaftlicher Workshop, (3.11.2011, Magdeburg) – K. Gönczi.
  7. 12. Tag der hallischen Stadtgeschichte, (04.-05.11.2011, Halle) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.
  8. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: „Nachhaltigkeit in der Textdatenverarbeitung“ (14.-16.09.2009, Tübingen) – W. Carls.
  9. „Mittelalterlich-frühneuzeitliche Fachtexte als Objekt der Fachsprachen- und Fachprosaforschung" (01.-03.12.2011, Ostrava) – I. Bily

2012

  1. Workshop: „TUSTEP öffne Dich: Open Source / XML-Oberfläche/CGI/Word“ (05.-08.1.2012, Blaubeuren) – W. Carls
  2. Der Schwabenspiegel und andere Rechtsbücher im Donau-Gebiet. Rechtshistorische Konferenz. (01.-02.03.2012, Szeged) – I. BilyW. CarlsK. Gönczi.
  3. Fachkonferenz der Universität Potsdam und der Universität Szeged „Das neue ungarische Grundgesetz“  (07.05.2012, Potsdam) – K. Gönczi.
  4. Tagung des Kulturforums der Sozialdemokratie Sachsen-Anhalt zum Thema „Integrationskulturen in Europa“ (16.06.2012, Magdeburg) – K. Gönczi.
  5. 39. Deutscher Rechtshistorikertag (03.-05.09.2012, Luzern) – K. Gönczi.
  6. Konferenz des Arbeitskreises Kanzleisprachenforschung (06.-09.09.2012, Klagenfurt) – I. Bily
  7. Internationale Tagung „Im Anfang war das Wort“ (21.-23.09.2012, Wrocław) – I. Bily
  8. Internationale wissenschaftliche Tagung zu „Anhalt 800": „Von Sachsen-Anhalt in die Welt. Der Sachsenspiegel als europäische Rechtsquelle" (01.-03.10.2012, Köthen) – I. BilyW. CarlsK. Gönczi
  9. Konferenz des Arbeitskreises „Historische Stadtsprachenforschung“ (03.-05.10.2012, Regensburg) – I. Bily
  10. Jahrestagung der International TUSTEP User Group (ITUG) e. V. Thema: „Literatur- und Kulturwissenschaften digital: Standards, Werkzeuge, Ergebnisse" (08.10.-10.10.2012, Essen) – W. Carls

2013

  1. Workshop: „TUSTEP in verändertem Umfeld “ (10.-13.01.2013, Blaubeuren) – W. Carls
  2. Kolloquium zur europäischen Geschichte des Mittelalters. (10.01.2013, Halle/S.) – K. Gönczi
  3. 1913 TransNational: Osteuropa im Wandel. 100 Jahre Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde. (07.03.2013, Berlin) – K. Gönczi
  4. Projektvorstellung im Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte. (18.03.2013, Frankfurt/M.) – I. Bily, W. CarlsK. Gönczi
  5. „Umgang mit Geschichte und kulturellem Erbe des Mittelalters in Sachsen-Anhalt: Rückblick und Perspektiven“ Workshop. (18.-19.04.2013, Magdeburg) – K. Gönczi
  6. 20. Jahrestagung der ITUG: „Vernetzte Geisteswissenschaften. Projekte – Werkzeuge – Lösungen“. (Mainz, 16.-18.09.2013) – W. Carls
  7. Ring-Vorlesung „Magdeburger Recht“: Heiner Lück (Halle) „Die identitätsstiftende Wirkung des Magdeburger Rechts“.
    (15.10.2013, Magdeburg)  – W. CarlsK. Gönczi
  8. Ring-Vorlesung „Magdeburger Recht“: Stephan Freund (Magdeburg) „Bischof, Stadt, Reich - Entwicklungslinien und Probleme Magdeburgs im 12. Jahrhundert“. (05.11.2013, Magdeburg)  – W. CarlsK. Gönczi
  9. Konferenz: Budapest Főváros Levéltára [Hauptstädtisches Archiv Budapest]: Norma, normakövetés és normaszegés a városi életben [Norm, Normbefolgung und Normverletzungen in der Stadt]. (12.-13.11.2013, Budapest)  – K. Gönczi
  10. Ring-Vorlesung „Magdeburger Recht“: Bernd Kannowski (Bayreuth) „Der Sachsenspiegel im Kontext der europäischen Rechtsgeschichte“. (26.11.2013, Magdeburg)  – I. BilyW. CarlsK. Gönczi

2014

  1. Workshop: „TUSTEP - Textverarbeitung mit weniger Hürden“ (Blaubeuren, 09.-12.01.2013) – W. Carls
  2. Kolloquium des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien: Maria Filipiak (Göttingen) „Gelehrte Juristen als Rechtstransmitter. Bartholomäus Groicki (gest. 1605) und seine Rolle im Krakauer Rechtsexpertenmilieu“ (Halle/S., 08.01.2014) – K. Gönczi
  3. Kolloquium zum europäischen Mittelalter: Béla Szabó (Debrecen) „Völkervielfalt – Rechtsvielfalt. Überlegungen zur Rechtsquellenlage im mittelaterlichen Siebenbürgen“ (Halle/S., 09.01.2014) – K. Gönczi
  4. Kolloquium zum europäischen Mittelalter: Rymvidas Petrauskas (Vilnius) „Vom heidnischen Krieger zum europäischen Ritter: Zum Wandel des litauischen Adels im Mittelalter“ (Halle/S., 30.01.2014) – W. CarlsK. Gönczi
  5. Ring-Vorlesung „Magdeburger Recht“: Albrecht Cordes (Frankfurt a. M.) „Das größte hansische Kaufmannsarchiv: Bücher und Briefe des Hildebrand Veckinchusen (1400-1425)“ (Magdeburg, 8.05.2014)  – K. Gönczi
  6. Internationale Tagung: „Winchester und Magdeburg – Zwei Kulturlandschaften des 10. Jahrhunderts im Vergleich“ (Magdeburg, 13.-14.05.2014 – K. Gönczi
  7. Ring-Vorlesung „Magdeburger Recht“: Carsten Jahnke (Kopenhagen) „Die frühe Phase des Ostseehandels" (Magdeburg, 03.07.2014)  – W. CarlsK. Gönczi
  8. 21. Jahrestagung der ITUG: „Digitale Geisteswissenschaften. Entwicklungen und Perspektiven“. (Amsterdam, 01.-03.10.2014) – W. Carls
  9. Arbeitstreffen zur Vorbereitung eines internationalen Kongresses zum Thema ‚Europäisches Kulturmanifests‘ im Kulturhistorischen Museum Magdeburg (Magdeburg, 27.10.2014) – W. CarlsK. Gönczi, M. Lazar
  10. Transkription Workshop (Bristol, University of Bristol, Department of German, 07.-08.11.2014) – M. Lazar

2015

  1. Workshop: „Hinter Daten und Werkzeugen: Einblicke, Ausblicke, Trends“ (Blaubeuren, 08.-11.01.2015) – W. Carls
  2. „19. Münchener Bohemisten-Treffen“. Jahrestagung des Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei (München, 06.03.2015) mit Projektvorstellung – K. Gönczi
  3. „Kulturelle Vielfalt – Migration – Zentrum und Peripherie – Neue Zugänge zur Geschichte der Deutschen in der Slowakei“. Tagung des Historischen Instituts der Slowakischen Akademie der Wissenschaften und des Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei, (Berlin, 17.-18.04.2015) – K. Gönczi
  4. Fachtagung 'Magdeburger Recht' im Kulturhistorischen Museum Magdeburg (Magdeburg, 27.04.2015) – W. CarlsK. Gönczi, M. Lazar 
  5. Arbeitstreffen mit Vertretern der Akademie in Cordoba (Academia Nacional de Derecho y Ciencias Sociales de Córdoba - Spanien) und der Universität Granada (Antonio Sánchez Aranda - Spanien) am 17.06.2015 in Leipzig – W. CarlsK. Gönczi, M. Lazar (jeweils mit Vortrag)
  6. VIII. Rechtshistorikerkonferenz im Ostseeraum: „Justiz und Gesellschaft zwischen Privatsphäre und Öffentlichkeit“. (Toruń, 03.-06.09.2015) – W. CarlsK. Gönczi
  7. 22. Jahrestagung der ITUG: „Editionen und kulturwissenschaftliche Projekte in der virtuellen Forschungsumgebung – Chancen und Herausforderungen“. (Weimar, 06.-09.10.2015) – W. Carls
  8. Fachtagung 'Magdeburger Recht' im Kulturhistorischen Museum Magdeburg (Magdeburg, 26.10.2015) – W. CarlsK. Gönczi, M. Lazar (jeweils mit Vortrag)
  9. „Der Magdeburger Reiter - Interdisziplinäre Tagung anlässlich der konservatorischen Bestandsaufnahme und Restaurierung 2011 und 2015“ (Magdeburg, 6.-7.11.2015) – K. Gönczi
  10. Internationale und interdisziplinäre Fachtagung "Kommentieren und Erläutern im digitalen Kontext" (Halberstadt, Gleimhaus, 26.-27.11.2015) - W. Carls
  11. Workshop Digitales Edieren mit ediarum, oXygen XML & eXist-db (Mainz, 09.-11.12.2015) – W. Carls

2016

  1. Workshop: „TUSTEP/TXSTEP in den Digital Humanities“ (Blaubeuren, 07.-10.01.2015) – W. Carls
  2. DHd 2016 Modellierung - Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma”, Universität Leipzig (Leipzig, 07.-11.03.2016) – W. Carls
  3. Projektworkshop des NPRH-Forschungsprojektes „Fontes Iuris Lusatiae Superioris Vetutissmimi" (Kraków, 09.-10.06.2016) – K. Gönczi (Vortrag), M. Lazar (Vortrag), W. Carls (Projektvorstellung) Link zur Präsentation
  4. 23. Jahrestagung der ITUG: „Edieren, Publizieren und Präsentieren von Forschungsergebnissen im digitalen Zeitalter“. (Zürich/Schweiz, 14.-16.09.2016) – W. Carls
  5. Workshop der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften: „Nachnutzung und Nachnutzbarkeit der Forschung im Akademienprogramm“. (Düsseldorf, 09.-11.11.2016) – W. Carls 

weitere Dienstreisen und Veranstaltungen:

2004

  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Preises an Frau Prof. Dr. Danuta Janicka (23.11.2004, Magdeburg) – I. Bily, W. Carls

2006

  • Besuch des Österreichischen Ost- und Südosteuropainstituts in Wien, Herrn Prof. Dr. Peter Jordan (22. u. 23.11.2006 – In Verbindung mit der Teilnahme an der 4. Tagung des Internationalen Arbeitskreises Kanzleisprachenforschung vom 24.-25.11.2006 in Wien/Österreich) – I. Bily.
  • Besuch des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt a. M., Herrn Prof. Dr. Zoran Pokrovac (29.9.2006, Frankfurt) – W. Carls.

2007

  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Stipendiums an Frau Marion Perrin (22.11.2007, Magdeburg) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi.

2008

  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Preises an Herrn Prof. Dr. Rudolf Schieffer (13.11.2008, Magdeburg) – W. Carls, K. Gönczi

2009

  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Stipendiums an Herrn Dan Sato und Herrn Christian Warnke (19.11.2009, Magdeburg) – K. Gönczi

2010

  • Informationsstand zum Magdeburger Stadtrecht im Stadtarchiv Magdeburg beim Tag der Archive (06.03.2010, Magdeburg) – K. Gönczi
  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Preises an Herrn Prof. Dr. László Blazovich (28.10.2010, Magdeburg) – I. Bily, W. Carls, K. Gönczi

2011

  • Akademientag 2011: Endet das europäische Zeitalter? (Präsentation der Arbeitsstelle – 20.06.2011, Berlin) – W. Carls
  • 20. Magdeburger Rathausfest, Infostand zur Präsentation des Forschungsprojektes und Führungen (03.10.2011, Magdeburg) – K. Gönczi

2012

  • Präsentation des Buches: Inge Bily, Wieland Carls, Katalin Gönczi. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Polen. Untersuchungen zur Geschichte des Rechts und seiner Sprache. Berlin 2011 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 2). (29.05.2012, Magdeburg)  – W. CarlsK. Gönczi.
  • Lange Nacht der Wissenschaften Leipzig (Präsentation der Arbeitsstelle  – 29.06.2012, Leipzig)  – W. CarlsK. Gönczi.
  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Preises an Frau Dr. Jolanta Karpavičienė (18.10.2012, Magdeburg) – W. CarlsK. Gönczi

2013

  • Buchpräsentation „Glossen zum Sachsenspiegel-Lehnrecht“. (11.07.2013, Leipzig) – I. Bily, W. CarlsK. Gönczi
  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Stipendiums an Herrn Christian Marlow (21.11.2013, Magdeburg) – K. Gönczi

2014

  • Präsentation des Buches: Katalin Gönczi, Wieland Carls, unter Mitarb. von Inge Bily. Sächsisch-magdeburgisches Recht in Ungarn und Rumänien. Autonomie und Rechtstransfer im Donau- und Karpatenraum. Berlin 2013 (=IVS SAXONICO-MAIDEBVRGENSE IN ORIENTE. Bd. 3). (14.04.2014, Magdeburg)  – W. CarlsK. Gönczi.
  • Lange Nacht der Wissenschaften Leipzig (Präsentation der Arbeitsstelle  – 27.06.2014, Leipzig)  – I. Bily, W. Carls.
  • Internationale Konferenz: Imaginations and Configurations of Polish Society – From the Middle Ages through the 20th Century (Halle/Leipzig, 22.-24.10.2014) – M. Lazar
  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Preises an Herrn Prof. Dr. Dirk Heirbaut (Magdeburg, 23.10.2014) – K. Gönczi, M. Lazar

2015

  • Vortragsreihe Magdeburger Recht: „Der städtische Markt im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit“, Vortrag von Prof. Dr. Werner Freitag (Magdeburg, 28.04.2015) – K. Gönczi
  • Glossar zur Buch’schen Glosse“ – Buchpräsentation des SAW-Forschungsprojektes „Monumenta Germaniae Historica – Sachsenspiegelglossen“ (Leipzig, 01.07.2015) – W. CarlsK. Gönczi
  • Vortragsreihe Magdeburger Recht: „Zwischen Tradition und Herausforderung – Magdeburger Bischöfe und „ihre“ Chronik“, Vortrag von Prof. Dr. Stephan Freund (Magdeburg, 20.10.2015) – K. Gönczi
  • „Das Magdeburger Recht in Polen“ - Vortrag von Prof. Dr. Danuta Janicka (Magdeburg, 27.10.2015) – K. Gönczi
  • Vortragsreihe Magdeburger Recht: „Die Magdeburger Schöppenchronik“, Vortrag von Dr. Klaus Graf (Magdeburg, 17.11.2015) – K. Gönczi
  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Stipendiums an Dr. Pierre Fütterer (19.11.2015, Magdeburg)  – K. Gönczi

2016

  • Vortragsreihe Magdeburger Recht: „Mittelalterliche Rathäuser in Deutschland“, Vortrag von Prof. Dr. Stephan Albrecht (Magdeburg, 03.05.2016) – K. Gönczi
  • Vortragsreihe Magdeburger Recht: „Das Magdeburger Rathaus im Mittelalter“, Vortrag von Dr. Claus-Peter Hasse  (Magdeburg, 24.05.2016) – K. Gönczi
  • Akademientag 2016: "Sprache und Sprachen: kulturell, technisch, politisch" (Präsentation der Arbeitsstelle **intern** / **extern**  – 18.05.2016, Hamburg) – W. Carls, M. Lazar
  • Vortragsreihe Magdeburger Recht: „Mittelalterliche Rathäuser im Ordensland Preußen und in Schlesien“, Vortrag von Prof. Dr. Christofer Herrmann (Magdeburg, 14.06.2016) – K. Gönczi
  • Verleihung des Eike-von-Repgow-Preises an Herrn Prof. Dr. Bernd Schneidmüller (27.10.2016, Magdeburg) – K. Gönczi

Öffentlichkeitsarbeit

Frau Dr. Gönczi ist am Standort Magdeburg auch dafür zuständig, das sächsisch-magdeburgische Recht in der Öffentlichkeit zu vertreten. In dieser Funktion unterstützt Sie u. a. die Mitarbeiter des Vereins „Offene Türen" e.V., der sich vor allem die künstlerische Darstellung des Magdeburger Rechts in der Öffentlichkeit zur Aufgabe gemacht hat, und hält Vorträge zum Themenbereich Magdeburger Recht. Frau Dr. Gönczi unterstützt den Verein „Denkmal Magdeburger Stadtrecht", der am 9. November 2011 ins Leben gerufen wurde, durch ihre Mitarbeit im Vorstand. Außerdem arbeit sie mit der Kuratorin der in Magdeburg geplanten Ausstellung "Magdeburger Recht - Geschichte mit europäischen Dimensionen" zusammen.

Unter der Leitung von OM Lück wurde am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäische, Deutsche und Sächsische Rechtsgeschichte der Juristischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine Wanderausstellung mit dem Titel „Sachsenspiegel und Magdeburger Recht – Grundlagen für Europa“ konzipiert und erarbeitet, die durch das Bundesministerium der Finanzen gefördert wurde und unter der Trägerschaft der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt steht. Die Ausstellung wurde am 1. Februar 2006 im Landtag von Sachsen-Anhalt in Magdeburg eröffnet. Neben einem zweisprachigen (englisch/deutsch) Katalog unter dem gleichen Titel (Hg. Landeszentrale für politische Bildung. Wiss. Beirat: H. Lück, B. Lüdkemeier, M. Puhle, E. Reichert, J. Schymalla. Gesamtred. R. Müller. Übers. K. Scholz. Potsdam 2005) wurde vom Studiengang Journalistik/Medienmanagement der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) ein Film als Begleitmaterial zur Ausstellung hergestellt, der auch als DVD unter dem Titel „Das Magdeburger Stadtrecht und seine Ausbreitung in Osteuropa“ bei der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt zu erhalten ist. Diese als Wanderausstellung konzipierte Schau wurde bereits mehrfach gezeigt (u.a. in Halle, 2006, Brüssel, 14.05.-17.06.2007, Krakau und Warschau 2008). 

OM Lück ist Mitglied im Kulturbeirat des Vereins „Denkmal Magdeburger Stadtrecht"

Frau Dr. Gönczi wurde am 18. September 2014 von der Juristischen Fakultät der Universität Debrecen (Ungarn) mit Arbeiten und Vorträgen über das sächsisch-magdeburgische Recht und die ungarische Rechtsgeschichte habilitiert. Der Projektleiter OM Lück war anwesend und hat am Habilitationskolloquium mitgewirkt. (Einladungsschreiben zur Habilitation s.

http://jog.unideb.hu/documents/habilitacio/gonczikatalin-meghivo.pdf).

Zu Themen des Vorhabens hielt OM Lück folgende Vorlesungen und Vorträge (Auswahl - Zeitraum ab 2007):

2007

  1. Universitätsbibliothek Leipzig (gemeinsame Veranstaltung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, der Monumenta Germaniae Historica und der Universitätsbibliothek Leipzig zum Jahr der Geisteswissenschaften 2007), Praktikable Schönheit und juristische Professionalität. Neue Forschungen zum Sachsenspiegel. Mit Präsentation der Leipziger Handschrift (01.02.2007, Leipzig).
  2. Förderverein Eike von Repgow, Die europäische Relevanz des sächsisch-magdeburgischen Rechts als Alleinstellungsmerkmal des Bundeslandes Sachsen-Anhalt (14.02.2007, Reppichau).
  3. Universität Szeged, Juristische Fakultät, Gastvorlesungen und Exegese zum Sachsenspiegel (25.02.-03.03.2007, Szeged/Ungarn).
  4. Bundesverwaltungsgericht Leipzig, Richter und Gericht im Sachsenspiegel Bibliothekarstagung (21.03.2007, Leipzig).
  5. Landesvertretung Sachsen-Anhalt bei der EU in Brüssel, Die europäische Dimension des SachsenspiegelsSymposion aus Anlaß der Ausstellung „Sachsenspiegel und Magdeburger Recht – Grundlagen für Europa“ (15.05.2007, Brüssel/Belgien).

2008

  1. Juristische Fakultät der Universität Szeged, Kohärenzen, Parallelen, Divergenzen. Sachsenspiegel und Schwabenspiegel im Vergleich. Konferenz an der Universität Szeged zum Schwabenspiegel (09.02.2008, Szeged/Ungarn).
  2. Neue Forschungen zum Sachsenspiegel (03.05.2008, Reppichau).
  3. Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, Gelehrtes Recht bei Eike von Repgow – Paradigmenwechsel in der Sachsenspiegelforschung? (16.06.2008, Wolfenbüttel).
  4. Geisteswissenschaftliches Zentrum für Kultur und Geschichte Ostmitteleuropas, Leipzig, Die hochmittelalterlichen Anfänge der Stadtverfassung nach Magdeburger Recht in Ostmitteleuropa: Kulm (1233), Thorn (1233), Krakau (1257), Lemberg (1356) (02.07.2008, Leipzig).
  5. Plenarvortrag auf dem 37. Deutschen Rechtshistorikertag, „Deutsches Recht im Osten“. Strukturen, Kontexte und Wirkungen eines sensiblen Forschungsthemas (07.09.2008, Passau).
  6. Tagung: „Italien, Mitteldeutschland und Polen. Geschichte und Kultur im europäischen Kontext vom 10. bis zum 18. Jahrhundert“, Sächsisches Recht contra Römisch-kanonisches Recht. Ein Sonderweg der „Rezeption der fremden Rechte“? (24.10.2008, Leipzig).
  7. Technische Universität Chemnitz, Seniorenkolleg, Das sächsisch-magdeburgische Recht in Ostmitteleuropa (16.12.2008, Chemnitz).

2009

  1. Eike von Repgow – Der Schöpfer des Sachsenspiegels im Licht neuer Forschungen (05.05.2009, Eisleben).
  2. Vortrag im Rahmen der Ausstellungseröffnung des Landes Sachsen-Anhalt „Sachsenspiegel und Magdeburger Recht als Grundlagen für Europa“ im Nationalmuseum Weißrusslands, Minsk, Von Magdeburg nach Minsk. Zur Verbreitung von Sachsenspiegel und Magdeburger Recht in Ostmitteleuropa (15.07.2009, Minsk/Weißrussland).
  3. Burg Falkenstein, Eike von Repgow und der Sachsenspiegel (20.10.2009, Falkenstein).
  4. Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der Konferenz „Der Sachsenspiegel und seine europäischen Wirkungen“ im Kulturhistorischen Museum der Stadt Magdeburg (Kaiser-Otto-Saal), Der politisierte Spiegler. Wandel und Funktionen des Eike-von-Repgow-Bildes im 20. Jahrhundert (22.Oktober 2009, Magdeburg).

2010

  1. Vortrag auf der Festveranstaltung zum Vereinsjubiläum in Reppichau: Eike von Repgow, Graf Heinrich I. und Anhalt (19.06.2010, Reppichau).
  2. Workshop des Landesamtes für Archäologie Sachsen, Vortrag: Sächsisches Bergrecht im Mittelalter. Stand und Perspektiven der Forschung im europäischen Kontext (09.-11.09.2010, Dippoldiswalde).
  3. Vortrag im Seniorenverein der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Herausbildung territorialer Rechtsordnungen in Mitteldeutschland im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit (21.10.2010, Halle)
  4. Vortrag im Osterzgebirgemuseum Lauenstein: Der Sachsenspiegel – Grundlage und Gestaltungsfaktor des gemeinen sächsischen Rechts (11.11.2010, Lauenstein).

2011

  1. Vortrag auf der internationalen wissenschaftlichen Konferenz „Die Rechtsbücher und der Schwabenspiegel“ an der Universität Szeged (Ungarn): Rechtsbücher als Quellengattung (27.02-01.03.2011, Szeged, Ungarn)
  2. Vortrag beim Konstanzer Arbeitskreis zur mittelalterlichen Geschichte: Lehnrecht des Sachsenspiegels (14.04.2011, Reichenau)
  3. Präsentation des Aufsatzbandes zur Dresdner Bilderhandschrift des Sachsenspiegels (hg. von H. Lück, ADEVA Graz/Austria 2011), (06.05.2011, Dresden, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek)
  4. Vortrag: Die europäische Dimension des Magdeburger Stadtrechts, (25.05.2011, Magdeburg)
  5. Eröffnungsvortrag zum 12. Tag der hallischen Stadtgeschichte „… sollen alle dy von Polen unde die von Behemen … ir recht zu Halle holen…“. Hallisches Stadtrecht als Gestaltungsfaktor der Magdeburger Stadtrechtsfamilie, (04.11.2011, Halle)

2012

  1. Vortrag: Zum mittelalterlichen Stadtrecht von Halle, (16.02.2012, Halle)
  2. Vortrag auf der internationalen wissenschaftlichen Konferenz „Der Schwabenspiegel und andere Rechtsbücher im Donau-Gebiet“ an der Universität Szeged (Ungarn): Rechtsbücher als ‚private' Rechtsaufzeichnungen?, (01.-02.03.2012, Szeged, Ungarn)
  3. Vortrag auf dem wissenschaftlichen Kolloquium  „Auf dem Weg zu einer Geschichte Anhalts" im Rahmen von  „800 Jahre Anhalt“: Anhalt und der Sachsenspiegel – ungelöste Probleme der Forschung, (29.03.-31.03.2011, Dessau)
  4. Vortrag: Aktuelle Probleme der Sachsenspiegelforschung, (15.04.2012, Kloster Altzella)
  5. Vortrag: Frauen im Sachsenspiegel, (02.06.2012, Reppichau)
  6. Vortrag auf der Konferenz „Europäische Integrationskulturen“: Flamen, Franken, Schwaben, Sachsen und Slawen in Mitteldeutschland. Integration durch Recht, (16.06.2012, Magdeburg, Kulturhistorisches Museum)
  7. Internationale wissenschaftliche Tagung zu Anhalt 800: „Von Anhalt in die Welt. Der Sachsenspiegel als europäische Rechtsquelle“, (Veranstalter –  01.-03.10.2012, Köthen)
  8. Vortrag: Der Sachsenspiegel – das bedeutendste Rechtsbuch des Mittelalters, (17.10.2012, Leverkusen)

2013

  1. Vortrag: Der Sachsenspiegel als europäische Rechtsquelle (25.04.2013, OLG Jena)
  2. Gastaufenthalt an der Universität Granada mit Vortrag: Mittelalterliche Rechtsbücher in Europa (29.04.-04.05.2013, Granada)
  3. Vortrag: Magdeburg Law As a Defining Factor of the Identity of the European Family of Ciities (13.05.2013, Vilnius)
  4. Vortrag: Die Anfänge des Magdeburger Stadtrechts und seine Verbreitung in Europa. Strukturen, Mechanismen, Dimensionen (14.05.2013, Vilnius)
  5. Vortrag: Federico II di Hohenstaufen – una personalita comune alla Sicilia e allo Specchio dei Sassoni (01.06.2013, Partinico/Sizilien)
  6. Vortrag: Faszination Magdeburger Recht (15.06.2013, Magdeburg, forum gestaltung)
  7. Vortrag auf dem Colloquium des Max-Planck-Insituts für Europäische Rechtsgeschichte "Euroean Normativity – Global Historical Perspective": Aspects of the Reception of Saxon-Magdeburg Law in Middle and Eastern Europe (03.-04.09.2013, Frankfurt a. M.)
  8. Vortrag: Was ist ein Rechtsbuch? Kritik und Selbstverständnis eines rechtsgeschichtlichen Begriffs (11.09.2013, Zürich)
  9. Vortrag: Die identitätsstiftende Wirkung des Magdeburger Rechts (15.10.2013, Magdeburg, Kulturhistorisches Museum)

2014

  1. Vortrag: Rechtsgeschichte unter freiem Himmel. Was ist und was kann Rechtsarchäologie? (13.01.2014, Göttingen, Altes Auditorium)
  2. Plenarvortrag: Die ‚lateinische Urfassung’ des Sachsenspiegels (09.05.2014, Leipzig, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig)
  3. Vortrag: Schlüssel, Schwelle, Kesselhaken. Zur Rechtssymbolik des Hauses im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit (18.06.2014, Burg Falkenstein)
  4. Vortrag auf der Konferenz zur Landes- und Kulturgeschichte im Mittelalter und der Frühen Neuzeit (Univ. Potsdam u.a.) „Focus Fläming. Siedlungsgenese, Herrschaftsbildungen und interregionale Transfervorgänge in der sächsisch-brandenburgischen Grenzregion (1200 bis 1550)“: Rechtstransfer im Fläming während des 12. und 13. Jahrhunderts  (16./17.10.2014, Brandenburg und Ziesar)
  5. Vortrag zum internationalen Werkstattgespräch: Das Magdeburger Recht als europäisches Kulturphänomen (27.10.2014, Magdeburg)
  6. Vortrag: Der mythische Gesetzgeber: eine Autorität zur Legitimation von Rechtsaufzeichnung im Mittelalter (27.-28.11.2014, Szeged)
  7. Vortrag und Workshop am Kunsthistorischen Institut Florenz, Max-Planck-Institut, Minerva Research Group, The Nomos of Images and Iconology of Law: Die codices picturati des Sachsenspiegels als Erkenntnisquelle für die Einordnung und Interpretation mittelalterlicher Skulpturen in Mitteldeutschland (18.12.2014, Florenz)

2015

  1. Vortrag im Rahmen der Konferenz „Gewalt im Mittelalter“: „’Unrechte’ und ‚rechte’ Gewalt. Beobachtungen zur gegenseitigen Bedingtheit zweier zentraler Kategorien in Text, Illustrationen und Glosse des Sachsenspiegels“ (12.-14.02.2015, Universität Vechta)
  2. Vortrag: „Berg- und Schatzregal im Sachsenspiegel“, Hallisches Salzforum (23.04.2015, Halle)
  3. Impulsreferat: „Von der Lebendigkeit des Magdeburger Rechts“, Tagung der internationalen Arbeitsgruppe „Magdeburger Recht in Europa“ (27.04.2015, Magdeburg)
  4. Vortrag: „Einigkeit und Recht und Unrecht? Zur Fusion zweier deutscher Rechtsordnungen“. Festveranstaltung der Wirtschaftspolitischen Gesellschaft „20 Jahre Wirtschafts- und Währungsunion“ (22.06.2015, Frankfurt a. M., Industrie- und Handelskammer)
  5. Vortrag auf Tagung Rechtsgeschichte des Ostseeraumes: „Ehe und Familie in den Kirchenordnungen des Johannes Bugenhagen (‚Doctor Pomeranus’). Ein Beitrag zur Etablierung des evangelischen Eherechts im Ostseeraum“ (03.-05.09.2015, Toruń)
  6. Vortrag im Rahmen eines Kolloquiums anlässlich des 120. Jubiläums des Reichsgerichtsgebäudes (heute Bundesverwaltungsgericht): „Ausgewählte rechtsikonographische Ensembles im Interieur des Reichsgerichtsgebäudes“ (30.10.2015, Leipzig)
  7. Vortrag im Rahmen der Tagung "Historische Wissenschaftssprachen I: Entstehung und Frühgeschichte der modernen deutschen Wissenschaftssprachen: Vernakuläre Wissenschaftskommunikation vom 16. bis 18. Jh.": „Latein und Deutsch in Wissenschaft und Praxis der Wittenberger Juristenfakultät im 16. Jh.“ (12./13.11.2015, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald)

2016

  1. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Fachschaft Jura: „Mittelalterliche Rechtsquellen + Philologien = Rechtsgeschichtliche Spitzenforschung im bundesweiten Akademienprogramm“ (12.01.2016, Halle)
  2. Vortrag auf dem Symposion „Reformation und Recht“ des Wissenschaftlichen Beirats zur Vorbereitung des 500. Reformationsjubiläums: „Juristen im Umkreis der Wittenberger Reformation und ihr Beitrag zur Rechtsentwicklung“ (26.02.2016, Berlin)

 


Aktuelle Termine s. auf der Homepage von Univ.-Prof. Dr. iur. Heiner Lück.

Termine
Holzbasierte Bioökonomie - Treiber innovativer Technologien 07.12.2016 10:00 - 16:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Öffentliche Herbstsitzung 2016 09.12.2016 16:00 - 20:00 — Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig