Pressemitteilungen

Hier finden Sie aktuelle und ältere Pressemitteilungen der Akademie. Honorarfreies Bildmaterial ist hier zusammengestellt.

Sitzungssaal in der Karl-Tauchnitz-Straße, Foto: Dirk Brzoska
Leipziger Wissenschaftspreis 2016 zweifach vergeben
Annette G. Beck-Sickinger und Manfred Rudersdorf werden mit renommiertem Preis geehrt: Mit einem Festakt im Alten Rathaus zu Leipzig ist heute der diesjährig mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Leipziger Wissenschaftspreis verliehen worden. Die erstmalig doppelte Auszeichnung ging an zwei Preisträger: Prof. Dr. Annette G. Beck-Sickinger, Professorin für Bioorganische Chemie/Biochemie an der Universität Leipzig, und Prof. Dr. Manfred Rudersdorf, Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Leipzig. Beide Preisträger sind Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Manfred Rudersdorf leitet mehrere Forschungsprojekte an der Akademie.
„Die Vermessung der Welt“: Wissenschaftskino am 7. April im Zeitgeschichtlichen Forum
Am nächsten Donnerstag geht die beliebte Reihe Wissenschaftskino Leipzig in die nächste Runde. Regelmäßig laden Leipziger Wissenschaftseinrichtungen in Kooperation mit dem Zeitgeschichtlichen Forum und der Stadt Leipzig zu Filmvorführung und anschließendem gemeinsamen Expertengespräch mit dem Publikum. Am 7. April 2016 zeigen das Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften, die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und das Leibniz-Institut für Länderkunde den Film „Die Vermessung der Welt“. Beginn ist 19 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig. Der Eintritt ist frei.
Einladung zur Pressekonferenz anlässlich der Verleihung des Leipziger Wissenschaftspreises 2016
Am 8. April wird der Leipziger Wissenschaftspreis 2016 verliehen. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr erstmalig zwei Preisträger, deren Namen im Rahmen einer vorhergehenden Pressekonferenz am selben Tag öffentlich bekannt gegeben werden. Die Stadt Leipzig, die Universität Leipzig und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig laden Sie dazu herzlich ein.
Junges Forum an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig gegründet – Feierliche Aufnahme der ersten Mitglieder in der Öffentlichen Herbstsitzung am 11.12.2015
Herausragende Nachwuchswissenschaftler werden zukünftig über die Fächergrenzen hinweg im neu begründeten Jungen Forum der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig gefördert. Im Rahmen der Öffentlichen Herbstsitzung der Akademie werden am 11. Dezember 2015, 16 Uhr, in der Bibliotheca Albertina die ersten Mitglieder feierlich aufgenommen. Außerdem vergibt die Akademie am Freitag mehrere Preise. Den Friedrich-Weller-Preis erhalten in diesem Jahr zwei Wissenschaftlerinnen: Petra Kieffer-Pülz und die US-amerikanische Religionshistorikerin und Sanskritologin Wendy Doniger. Mit einer öffentlichen Diskussion zum Thema „Versprechen in der Wissenschaft“ findet die Herbstsitzung ihren festlichen Abschluss. Für den Akademie-Präsidenten Pirmin Stekeler-Weithofer wird die Herbstsitzung Gelegenheit für einen Rückblick auf acht Jahre Präsidentschaft bieten, da er zum Ende des Jahres regulär aus dem Amt scheidet und dieses dann an seinen Nachfolger Hans Wiesmeth übergibt.
Neues Akademie-Vorhaben bewilligt: Aufbau des weltweit größten Zentrums für die Erforschung buddhistischer Höhlenmalereien
Nach der Sitzung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) wurde am 30.10.2015 die Bewilligung eines neuen Akademie-Vorhabens der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig bekannt gegeben, das nun in das Akademienprogramm von Bund und Ländern aufgenommen wird. Es trägt den Titel „Wissenschaftliche Bearbeitung der buddhistischen Höhlenmalereien in der Kucha-Region der nördlichen Seidenstraße“. Das neue Forschungsprojekt wird eine Laufzeit von 15 Jahren haben, Projektleiter ist Akademie-Mitglied Prof. Dr. Eli Franco (Universität Leipzig). Der Sitz des Forschungs-vorhabens wird in Leipzig sein.
Sächsisch-Magdeburgisches Recht – Kooperation zwischen Forschung und Vermittlung
Die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, das Kulturhistorische Museum Magdeburg und das Zentrum für Mittelalterausstellungen haben in einem gemeinsamen Kooperationsvertrag die Zusammenarbeit bei Projekten zum Thema „Sächsisch-magdeburgisches Recht“ vereinbart. Gemeinsam sollen neueste Erkenntnisse zu diesem zentralen Thema der europäischen Kultur- und Rechtsgeschichte einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Jahr 2019 wird die Landeshauptstadt Magdeburg der Geschichte dieses Rechtes eine kulturhistorische Großausstellung widmen. Die Ergebnisse eines im selben Jahr endenden Akademieprojektes werden wesentliche Grundlagen für die Ausstellungsinhalte darstellen.
Neue Einblicke in die mittelalterliche Bischofsstadt: "Die Inschriften der Stadt Halberstadt"
In mehrjähriger Forschungsarbeit haben Wissenschaftler der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig Inschriften der Stadt Halberstadt vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit aufgespürt, gesammelt, übersetzt, katalogisiert und kommentiert. Die Publikation "Die Inschriften der Stadt Halberstadt" wird am 30. Oktober 2015 um 18 Uhr im Halberstädter Ratssaal der Öffentlichkeit vorgestellt. In dem über 500 Seiten starken Band mit seinen akribisch aufgeschlüsselten Artikeln finden Laien und Fachgelehrte nun erstrangige Quellen für neue Einblicke in die Geschichte Halberstadts.
Zukunftsstadt – grün, offen, lebendig? Öffentliche Podiumsdiskussion 22. Oktober 2015, 18 Uhr, Kulturrathaus Dresden
Grün, offen und lebendig: Das ist die Vision der Stadt von morgen. Doch was heißt das konkret? Zur Diskussion darüber laden die Sächsische Akademie der Wissenschaften, die Sächsische Akademie der Künste und das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung alle Interessierten am 22. Oktober 2015, um 18 Uhr in das Kulturrathaus Dresden ein. Der Eintritt ist frei.
Neuwahl des Präsidiums für die Amtszeit 2016–2019
Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Hans Wiesmeth wurde am 9. Oktober 2015 von den Mitgliedern der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig zum neuen Präsidenten gewählt. Professor Wiesmeth wird damit Nachfolger von Prof. Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer, der nach zwei Amtsperioden nicht wiedergewählt werden kann und nach acht Jahren Amtszeit zum Jahresende regulär aus dem Amt scheidet.
Internationale Konferenzreihe zum Phänomen der „Ausbreitung“ feiert 10-jähriges Jubiläum in Dresden
Wissenschaftler aus über zwanzig Ländern sind der Einladung zum Jubiläumstreffen der Konferenzreihe „Diffusion Fundamentals“ gefolgt. Über die Fächergrenzen hinweg untersuchen die Tagungsteilnehmer verschiedenste Formen von Ausbreitungsprozessen und widmen sich damit einem grundlegenden Phänomen in Natur, Technik und Gesellschaft. Die Jubiläumstagung findet vom 23. bis zum 26. August im großen Hörsaal des Chemiegebäudes der TU Dresden statt. Veranstalter sind die TU Dresden und die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Die organisatorische Leitung hat Prof. Jürgen Caro von der Leibniz-Universität Hannover, die wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Prof. Jörg Kärger (Universität Leipzig und Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig).
Leipziger Forschungstag »Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte«
Die Ägyptologen der Universität Leipzig veranstalten am 11. Juni einen Forschungstag. Zu diesem seit 1971 jährlich stattfindenden Kolloquium »Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte« treffen sich Nachwuchswissenschaftler und Forscher der Universitäten, ägyptischen Museen und Akademien aus Leipzig und Berlin zum Austausch über aktuelle Erkenntnisse und Fortschritte von Projekten. Die thematische Ausrichtung ist breit gefächert.
Online-Plattform zu Goethes Biographica in Vorbereitung – Klassik Stiftung Weimar, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz kooperieren in Langzeitprojekt
Die biographischen Textzeugnisse zu Goethes Leben und Werk bieten eine unschätzbare Quelle für die philologische, kultur- und wissenschaftsgeschichtliche Forschung zum ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhundert. Im Forschungsprojekt »Propyläen. Forschungsplattform zu Goethes Biographica« werden sie nun neu aufgearbeitet und für die Öffentlichkeit digital verfügbar gemacht.
Forschungsprojekt »Propyläen. Forschungsplattform zu Goethes Biographica« nimmt seine Arbeit auf
In den kommenden 25 Jahren erarbeiten das Goethe- und Schiller-Archiv, die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz in einem gemeinsamen Forschungsprojekt eine Online-Forschungsplattform zu Goethes Leben, Wirken und Werk auf Basis zentraler biographischer Texte Goethes. Dabei werden die im Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar laufenden historisch-kritischen Editionen der Briefe und Tagebücher von Goethe, der Regestausgabe der Briefe an Goethe und der Edition von Goethes »Begegnungen und Gesprächen« abgeschlossen werden. Zum Auftakt des Forschungsprojektes laden die beteiligten Kooperationspartner zu einer Pressekonferenz ein am Donnerstag, 30. April 2015 | 11 Uhr Stadtschloss ǀ Kaminzimmer Burgplatz 4 ǀ 99423 Weimar.
Podiumsdiskussion zum Thema „Renaissance der Stadt“
Experten aus Wissenschaft und Politik diskutieren am 16. April 2015 über die Stadt der Zukunft vor allem im mitteldeutschen Raum. Dazu laden die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) alle Interessierten um 18 Uhr in den Hans-Nadler-Saal des Residenzschlosses Dresden ein.
Öffentliche Frühjahrssitzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften
Am 10. April 2015, 16 Uhr, findet im Festsaal des Alten Rathauses zu Leipzig die Öffentliche Frühjahrssitzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig statt. Zu diesem Jahreshöhepunkt berichtet die Akademie über ihre Arbeit des vergangenen Jahres und nimmt feierlich 6 neu gewählte Akademie-Mitglieder auf. Das sind in diesem Jahr Prof. Dr. Matthias Schwarz (Leipzig), Prof. Dr. Catrin Schmidt (Dresden), Prof. Dr. Marie-Claire Foblets (Halle), Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt (Weimar/Jena), Prof. Dr. Jean Pierre Bergmann (Ilmenau) und Prof. Dr. Horst Biermann (Freiberg). Den Festvortrag wird Prof. Dr. Wilfried Hofmann halten. Zu Gast wird auch der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow sein.
Geisteswissenschaft im Dialog: Englisch in der Wissenschaft
Die Podiumsdiskussion der Veranstaltungsreihe „Geisteswissenschaft im Dialog“ findet am 6. Februar 2015 ab 18:30 Uhr in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig statt und widmet sich der Frage nach der Rolle der englischen Sprache in der Wissenschaft.
Öffentliche Herbstsitzung der Akademie
Die Sächsische Akademie der Wissenschaften lädt am 12. Dezember um 16.00 zu ihrer Öffentlichen Herbstsitzung ein: u.a. mit einem Vortrag des Erfinders des MP3-Formats, Karlheinz Brandenburg, und der Verleihung des Nachwuchsförderpreises an Riccarda Henkel für ihre Promotion über die Gesellschaft der freyen Künste zu Leipzig.
Ägyptologie digital: Wissenschaftler aus Leipzig und Berlin sprechen über die Erforschung alter Wörter mit modernen Methoden
Der Wortschatz einer Gesellschaft erlaubt einen Einblick in deren mentale Wahrnehmung und Klassifizierung der Welt. Deswegen ist seine Erforschung nicht nur für Sprachwissenschaftler, sondern auch für Kulturwissenschaftler und Wissenschaftshistoriker höchst relevant. Dass gerade die Altertumsforscher dabei moderne Wege beschreiten, zeigt ein gemeinsames Projekt von Leipziger und Berliner Ägyptologen.
Öffentliche Tagung zu »Sachsen im Ersten Weltkrieg« im Militärhistorischen Museum in Dresden
Vom 20. bis 22. November bieten zahlreiche Wissenschaftler im Militärhistorischen Museum Dresden (Olbrichtplatz 2) neue Einblicke in die Geschichte Sachsens vor, während und nach dem Ersten Weltkrieg, der »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts«. Veranstaltet wird die Tagung von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW) zusammen mit dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr (MHM). Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
Leipziger Diskussionsrunde über Organspende und das Ende des Lebens
11.000 Menschen warten in Deutschland auf ein lebensrettendes Spenderorgan. Dem stehen für das Jahr 2014 voraussichtlich 3000 Spenden gegenüber. Eine erschreckend niedrige Zahl. Dabei haben viele Bürger einen Organspendeausweis zu Hause liegen – allerdings unausgefüllt. Denn gerade die Frage nach dem Tod des Spenders wirft zahlreiche Fragen auf, die Unsicherheit ist groß.
Neues Langzeitvorhaben ›PROPYLÄEN. Forschungsplattform zu Goethes Biographica‹
Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) des Bundes und der Länder hat am 30. Oktober 2014 in Berlin das Akademienprogramm 2015 der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften beschlossen und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig ein neues Langzeitvorhaben bewilligt. Das Projekt ›PROPYLÄEN. Forschungsplattform zu Goethes Biographica‹ wird Arbeitsstellen am Goethe- und Schiller-Archiv Weimar sowie am Freien Deutschen Hochstift Frankfurt am Main haben; die Gesamtlaufzeit beträgt 25 Jahre mit einem Volumen von rund 570.000 € pro Jahr.
„Zum Schluss hatte ich Einzelunterricht“
Kolloquium und Diskussionsrunde zur Begabungsförderung im Spitzensport der DDR. Forscher der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig stellen in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften am 24. Oktober ihr Forschungsprojekt zur Begabungsförderung im Spitzensport der DDR vor. Sie präsentieren die wichtigsten Forschungsergebnisse und diskutieren mit ehemaligen Akteuren. Beginn ist um 11.15 Uhr, in der Karl-Tauchnitz-Str. 1. Der Eintritt ist frei.
Einblicke in die Geschichte der „Dichterschmiede“
Forscher vom Deutschen Literaturinstitut Leipzig (DLL) geben in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften am 26. September Einblick in ihre Forschungsarbeit zur Geschichte des Instituts für Literatur ‚Johannes R. Becher‘ von 1955 bis 1993. Sie stellen ihre Forschungsfragen und -ergebnisse vor und lesen aus literarischen Arbeiten und Memoiren ehemaliger Studierender des DDR-Instituts. Beginn ist um 11.15 Uhr, in der Karl-Tauchnitz-Str. 1. Der Eintritt ist frei.
Sächsischer Verdienstorden für Uwe-Frithjof Haustein
Hautkrankheiten zu erforschen und zu heilen – das war jahrzehntelang das Anliegen des Dermatologen Prof. Dr. med. habil. Uwe-Frithjof Haustein. In vielfältiger Weise hat er sich um die Gesundheitsversorgung und Wissenschaft in Sachsen verdient gemacht. Am 19. Mai wurde ihm dafür in Dresden vom Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Herrn Stanislaw Tillich, der Sächsische Verdienstorden überreicht.
Warum der Hund begraben liegt. Ausstellung und Kolloquium zu Wörterbüchern
Was Wörterbücher alles erklären, das zeigt die Ausstellung „Da liegt der Hund begraben – Spurensuche in der Welt der Wörter“, die vom 23. Mai bis 27. Juni in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig gezeigt wird. Zur Eröffnung der Ausstellung findet außerdem das Akademie-Kolloquium „Wörterbücher gestern und heute“ statt.
Forschungstag der Leipziger Ägyptologie
Am 22. Mai 2014 finden in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und an der Universität Leipzig das 43. Kolloquium »Neue Forschungen zur ägyptischen Kultur und Geschichte« und die 25. Siegfried-Morenz-Gedächtnisvorlesung statt. Außerdem lädt das Institut für Ägyptologie am gleichen Tag zum 4. Alumnitreffen ein.
Neue Mitglieder und Preisverleihungen: Öffentliche Frühjahrssitzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Unter prominenter Beteiligung fand am 11. April 2014 im Festsaal des Alten Rathauses zu Leipzig die Öffentliche Frühjahrssitzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig statt. Zu diesem Jahreshöhepunkt berichtete die Akademie über ihre Arbeit des vergangenen Jahres, nahm feierlich 12 neue Mitglieder auf und verlieh zwei Wissenschaftspreise.
Buchpräsentation: Sächsisch-magdeburgisches Recht in Ungarn und Rumänien
Am 14. April präsentieren der Projektleiter Univ.-Prof. Dr. iur. Heiner Lück und die Autoren den aktuellen Band in Magdeburg. Beginn ist um 18.00 Uhr im Franckesaal des Alten Rathauses Magdeburg.
Uni light? Podiumsdiskussion zur aktuellen Bildungspolitik in Mitteldeutschland
Unter dem Titel „Unklug sparen? Zum Ende der Idee der Volluniveristät im Osten Deutschlands“, diskutieren am Freitag, den 4. April, Hochschulrektoren, Wissenschaftler und Politiker über die Folgen und mögliche Perspektiven der aktuellen Bildungspolitik in den mitteldeutschen Ländern. Eingeladen hat zu diesem Akademie-Forum die Sächsiche Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Beginn ist um 16 Uhr.
Philosophie als Literatur. Akademie-Forum mit Gert Scobel
Leipzig liest und Leipzig diskutiert: Im Rahmen des großen Lesefestes während der Leipziger Buchmesse findet in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig am Freitag, den 14. März 2014, ein ganz besonderes Akademieforum statt. Der Fernsehmoderator Gert Scobel diskutiert mit namhaften Wissenschaftlern über philosophische Texte. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.
Termine
Öffentliche Sitzung der AG Stadtentwicklung zu Klein- und Mittelstädten in Sachsen-Anhalt 12.05.2016 10:00 - 14:30 — Hochschule Anhalt, Kloster Bernburg, Klostergasse 7a, 06406 Bernburg
Sanskrit und die SprachRevolution – 200 Jahre Indogermanistik 16.05.2016 - 20.05.2016 — HU Berlin, Senatssaal, Unter den Linden 6, 10117 Berlin; FSU Jena, Aula, Fürstengraben 1, 07743 Jena
Akademientag 2016: Sprache und Sprachen: kulturell, politisch, technisch 18.05.2016 13:00 - 21:00 — Universität Hamburg, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg
Hans-Werner Sinn: Die Bändigung des grünen Zappelstroms 18.05.2016 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Akademie-Kolloquium und Podiumsdiskussion zur Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur 20.05.2016 10:00 - 15:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Akademie-Kolloquium: Ein korrumpierter Text? Wie die Varianten in das Neue Testament kamen 27.05.2016 11:15 - 13:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Reinhard Hüttl: Energiewende und die Ressourcenproblematik 30.05.2016 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Armin Grunwald: Warum die Energiewende so schwer ist – ethische Fragen und Akzeptanzprobleme 13.06.2016 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Dülfer-Saal, Dülferstr. 1, 01069 Dresden
Theatrum naturae et artis. Leibniz und die Schauplätze der Aufklärung 28.09.2016 - 30.09.2016 — Leipzig, Bibliotheca Albertina, Beethovenstr. 6 und Geisteswissenschaftliches Zentrum der Universität, Beethovenstraße 15, 04107 Leipzig