Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Akademie-Kolloquium Quaerendo invenietis – Neues aus dem Bach-Repertorium

Akademie-Kolloquium Quaerendo invenietis – Neues aus dem Bach-Repertorium

Wann 23.04.2010
von 11:15 bis 13:00
Wo Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Termin übernehmen iCal

Vorträge

Dr. Christine Blanken: Die Bach-Quellen in Wien und Alt-Österreich. Ein aktuelles Forschungsprojekt des Bach-Repertoriums
Dr. Wolfram Enßlin: Der Werkbegriff bei Carl Philipp Emanuel Bach und die Konsequenzen bei der Erstellung seines Vokalwerkeverzeichnisses

Mit anschließender Diskussion.

Interessenten sind herzlich willkommen.

Im Anschluss: Führung durch das wiedereröffnete Bach-Museum

Vor kurzer Zeit wurde das Bach-Museum Leipzig nach einer längeren Sanierungs- und Umbauphase festlich wiedereröffnet. Im Anschluss an das Akademie-Kolloquium in der Karl-Tauchnitz-Straße bietet die Forschungsstelle den Kolloquiumsbesuchern die Möglichkeit, nach einem gemeinsamen Spaziergang zum Thomaskirchhof die neuen Räumlichkeiten des Museums kostenlos zu besichtigen. Die Museums-Führung übernimmt Dr. Uwe Wolf, stellvertretender Projektleiter des Akademie-Vorhabens „Bach-Repertorium“.

Zum Akademie-Vorhaben Bach-Repertorium.

Einladung

Akademie-Kolloquium 23.4.2010

Termine
Öffentliche Herbstsitzung 2016 09.12.2016 16:00 - 20:00 — Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig