Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Akademie-Kolloquium: Die Fruchtbringende Gesellschaft

Akademie-Kolloquium: Die Fruchtbringende Gesellschaft

Wann 22.04.2016
von 11:15 bis 13:00
Wo Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Termin übernehmen iCal
Palmen-Vignette der „Fruchtbringenden Gesellschaft“ von 1651

Die Fruchtbringende Gesellschaft als deutsche Akademie europäischen Zuschnitts


Vorträge

Prof. Dr. Klaus Conermann
Fruchtbringende Gesellschaft: Sprachreform — Toleranz und Friedensstreben — Conversatio civilis

Dr. Andreas Herz
Sprachausbau und -regulierung. Zur Spracharbeit der Fruchtbringenden Gesellschaft am Beispiel der Orthographie

Dr. Gabriele Ball
Die Fruchtbringende Gesellschaft als Pflanzgarten und Vorbild (Beispiel Pegnesischer Blumenorden)

Mit anschließender Diskussion.
Interessenten sind herzlich willkommen.


Einladung


Die Fruchtbringende Gesellschaft, die von 1617 bis 1680 bestand und am Ende offiziell 890 Mitglieder umfasste, ist nicht nur die früheste, größte und bedeutend­ste kulturelle Vereinigung im Deutschland des 17. Jahrhunderts; sie ist vor Leibniz und der Frühaufklä­rung als einzige deutsche Akademie von nationaler und internationaler Ausstrahlung anzusehen. Bestrebungen der Renaissance und Reformation fortfüh­rend hatte sich die Gesellschaft, ähnlich wie andere europäische Akademien der frühen Neuzeit, der Entwicklung einer neuen nationalen und christlichen Kultur verschrieben — in einer Zeit, die von langen Kriegen, lähmendem Konfessionshader und tiefen sozialen, politischen und geistigen Umbrüchen gezeichnet war. So konzentrierte sich die Fruchtbringende Gesellschaft im Rahmen einer allgemeinen Tugend- und Zivilitätsbeförderung und unter der Gesell­schafts-Devise universaler Nützlichkeit („Alles zu Nutzen“) auf eine Haltung irenisch-pazifizierenden Ausgleichs, den Ausbau und die Regu­lierung der deutschen Muttersprache und die Entwicklung einer hohen An­sprüchen genügenden volkssprachigen Literatur und Fachprosa. Im Rahmen der weitgespannten, ethisch und pädagogisch, literarisch und wissen­schaftlich ambitionierten Zwecke und Initiativen der Gesellschaft sollen im Akademie-Kolloquium die europäische Vernetzung der Akademie, ihre Spracharbeit und zivilisatorische Bedeutung in den Blick genommen werden.

Termine
Hilft Diffusion bei der Altersbestimmung antiker Keramik? 08.03.2017 11:00 - 17:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Alumni-Abend von Jugend forscht 09.03.2017 20:00 - 21:00 — Vortragssaal der SAW, Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Kolloquium: Logik und musikalische Regeln 17.03.2017 14:00 - 17:30 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Dieter Borchmeyer: Was ist deutsch? 23.03.2017 18:30 - 19:30 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Manfred Geier: Wittgenstein und Heidegger. Die letzten Philosophen 23.03.2017 20:00 - 21:00 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Laurence A. Rickels: Der Vampir als Metapher. Ein "blutiges" Portrait der Nachkriegswelt Deutschlands. 24.03.2017 18:30 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Karl-Heinz Bohrer: Jetzt - Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie 24.03.2017 20:30 - 21:30 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig