Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Innovationen durch Deuten und Gestalten. Klöster im Mittelalter zwischen Jenseits und Welt

Innovationen durch Deuten und Gestalten. Klöster im Mittelalter zwischen Jenseits und Welt

Wann 04.10.2012 um 13:00 bis
06.10.2012 um 13:00
Wo Mainz, Erbacher Hof, Akademie und Tagungszentrum des Bistums Mainz, Grebenstr. 24-26, 55116 Mainz
Termin übernehmen iCal



Veranstalter

Gert Melville / Bernd Schneidmüller / Stefan Weinfurter
Interakademisches Projekt "Klöster im Hochmittelalter. Innovationslabore europäischer Lebensentwürfe und Ordnungsmodelle"
der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig


Kontakt

PD Dr. Stefan Burkhardt / Dr. Julia Dücker
Historisches Seminar ZEGK
Grabengasse 3-5
69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 5430-36/-37
E-Mail: kloester@adw.uni-heidelberg.de


Dr. Mirko Breitenstein
TU Dresden, FOVOG-Dresden
Klöster im Hochmittelalter
Zellescher Weg 21
01217 Dresden
Telefon: +49 351 479341-82
E-Mail: breitenstein@saw-leipzig.de

 

Einführung
Deutung und Gestaltung sind zwei zentrale Felder, auf denen die Klöster des Mittelalters sich mit der Welt auseinandersetzten. Im sozialen und religiösen Wandel des 11. bis 13. Jahrhunderts entwickelten sie dabei eine bislang unerreichte Rationalität der Lebensgestaltung. Es entstanden Modelle jenes gesellschaftlichen wie kulturellen Aufbruchs, aus denen sich die spezifischen Ordnungskonfigurationen der europäischen Moderne ausformten.

Klösterliche Gemeinschaften entwarfen neue Konzepte von kollektiver Willensbildung. Sie vertrauten auf die Geltungskraft von gesatztem Recht und gaben sich erstmals ganz Europa überspannende Verfassungen. Im Wissen um die Grenzen derartiger organisatorischer Regulative verlangten sie zugleich die Verinnerlichung der normativen Verhaltensstrukturen und suchten einen neuen Menschen zu formen, der ebenso von der individuellen Kraft seines Gewissens wie von der bedingungslosen Anerkennung der gemeinschaftlichen Vorgaben geleitet war.

Diese Themenkomplexe sollen im Rahmen der Tagung vor dem Hintergrund des sozialen und religiösen Wandels im Hochmittelalter diskutiert werden.

Einladung

 

Programm

Donnerstag, 4.10.2012

13.00 Begrüßung durch die Präsidenten
Hermann H. Hahn (Heidelberger Akademie der Wissenschaften)
Pirmin Stekeler-Weithofer (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig)
Einleitung: Stefan Weinfurter (Heidelberg)

13.30 Sektion A „Bändigung der Transzendenz“
A.1 Transzendenz erleben
The monastic body between Opus Dei and modernity, Jacques Dalarun (Paris)
Das Gewissen und die Verinnerlichung des Transzendenten, Mirko Breitenstein (Dresden)
Kommentar: Thomas Rentsch (Dresden)
Moderation: Pirmin Stekeler-Weithofer (Leipzig)

Programmänderung: Carlos Ruta (Buenos Aires) musste seine Teilnahme leider kurzfristig absagen. Stattdessen wird Mirko Breitenstein einen Vortrag zum Thema "Das Gewissen und die Verinnerlichung des Transzendenten" halten.


15.00 Kaffeepause

15.30 A.2 Transzendenz leben
Annäherung an Gott im Kloster, Ulrich Köpf (Tübingen)
Place, Analogy, and Transcendence: Bonaventure, Bacon, and the Franciscan Relationship to the World, Tim Johnson (St. Augustine, Fl.)
Kommentar: Tore Nyberg (Odense)
Moderation: Mirko Breitenstein (Dresden)

19.30 ÖFFENTLICHER ABENDVORTRAG (Landesmuseum Mainz):
Innovation aus Verantwortung. Kloster und Welt im Mittelalter, Gert Melville (Dresden)

 

Freitag, 5.10.2012

9.00 Sektion B „Individuum und Gemeinschaft“
B.1 Innen und Außen

The mind as cell and the world as cloister: abbatial leadership and the issue of stability in the eleventh and twelfth centuries, Steven Vanderputten (Gent)
Inklusion und Exklusion – weiblich und männlich, Hedwig Röckelein (Göttingen)
Kommentar: Christina Lutter (Wien)
Moderation: Klaus Schreiner (München)

10.30 Kaffeepause

11.00 B.2 Institutionalität
Der Mönch im Bild, Gabriela Signori (Konstanz)
Ordensdisziplin und Konformität bei den Franziskanern und Dominikanern, Jens Röhrkasten (Birmingham)
Kommentar: Hans-Joachim Schmidt (Fribourg)
Moderation: Cristina Andenna (Dresden)

12.30 Mittagspause

14.00 Sektion C „Weltdeutung durch Wissenskonfigurationen“
Klösterliche Wissenskompendien auf dem Weg zum Nachschlagewerk, Sita Steckel (Münster)
Pragmatische Visionäre? Die mendikantische Sicht der Welt im 13. Jahrhundert, Thomas Ertl (Wien)
Kommentar: Rainer Berndt (Frankfurt)
Moderation: Julia Dücker (Heidelberg)

16.00 Exkursion nach Kloster Eberbach


Samstag, 6.10.2012

9.00 Sektion D „Neuordnung der Gesellschaft“
D.1 Wirkung in die Welt

Wirkmacht der Architektur: Baukunst der Bettelorden, Matthias Untermann (Heidelberg)
Lohn der Arbeit – Sinn des Bettelns, David Flood (St. Bonaventure, NY)
Kommentar: Stefan Burkhardt (Heidelberg)
Moderation: Carmen Cardelle de Hartmann (Zürich)

10.30 Kaffeepause

11.00 D.2 Institutionalisierung
Der Aufbau von Landesherrschaften durch Ritterorden, besonders durch den Deutschen Orden, Klaus Militzer (Köln)
Monastik und Scholastik. Zu ihrem schwierigen Verhältnis im 12. Jahrhundert - und in der modernen Geschichtsschreibung, Frank Rexroth (Göttingen)
Kommentar: Franz Felten (Mainz)
Moderation: Stefan Burkhardt (Heidelberg)

12.30 Zusammenfassung: Bernd Schneidmüller (Heidelberg)

 

Literaturhinweis:

Gert Melville, „Im Spannungsfeld von religiösem Eifer und methodischem Betrieb. Zur Innovationskraft der mittelalterlichen Klöster”, in Denkströme. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Heft 7, Onlineversion: http://www.denkstroeme.de/heft-7/s_72-92_melville

Gert Melville, Die Welt der mittelalterlichen Klöster. Geschichte und Lebensformen, München 2012 bestellen
weitere Informationen

Termine
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig