Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Akademie-Kolloquium: Inventarisierung großer Baudenkmale – Projekte und Perspektiven in Sachsen-Anhalt

Akademie-Kolloquium: Inventarisierung großer Baudenkmale – Projekte und Perspektiven in Sachsen-Anhalt

Wann 28.06.2013
von 11:15 bis 13:00
Wo Karl-Tauchnitz-Str. 1
Termin übernehmen iCal

Akademie-Kolloquium der Kommission Kunstgeschichte Mitteldeutschlands.

Inventarisierung großer Baudenkmale – Projekte und Perspektiven in Sachsen-Anhalt

mit Beiträgen von
Prof. Dr. Wolfgang Schenkluhn
Dr. Ulrike Wendland
Dr. Heiko Brandl

 

Die klassische Inventarisation, d.h. die vollständige Erfassung bedeutender Baudenkmäler, ist heute weitgehend zum Erliegen gekommen. Die Veröffentlichung großer Inventare erfolgte zumeist vor den Weltkriegen, seitdem steht die Schnell- und Kurzinventarisation zur Aufstellung von Denkmallisten im Vordergrund der Erfassungsarbeit, neuerdings ist es die Erstellung digitaler, GPS-gestützter Denkmalpflegepläne.

Die veränderten Aufgaben sowie die geringen Personal- und Sachmittel gestatten es den Denkmalämtern der Länder auch in absehbarer Zukunft nicht mehr, Großinventarprojekte zu initiieren. Trotzdem bleiben diese ein unverzichtbares Instrument wissenschaftlicher Erkenntnis und denkmalpflegerischer Praxis.

Am Beispiel der Inventarisierung des Magdeburger und Naumburger Doms, eines jüngst abgeschlossenen und eines laufenden Projekts, soll das Zusammenwirken universitärer Forschung mit der Denkmalpflege und den bauunterhaltenden Stiftungen als ein realistisches Modell für eine effiziente und zeitgemäße Form klassischer Inventarisation vorgestellt werden.

 

Termine
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig