Sie sind hier: Startseite / Mitarbeiter / Dieter Schlingloff, Prof. Dr. phil. habil.

Dieter Schlingloff, Prof. Dr. phil. habil.

  • Honorarprofessor am Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften

Kontaktinformationen

Dienstlich

Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften Schillerstraße 6 04109 Leipzig

E-Mail: dieter@schlingloff.de

Beschäftigungsverhältnis

Funktion: Externe Kommissions- und Projektmitglieder

Projekt

Biografie / Sonstige Angaben

Geburtsdatum: 24.04.1928

Geburtsort: Kassel

1947–1952 Studium der Indologie an der Universität Göttingen
1953–1961 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Orientforschung der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin
1962–1968 Privatdozent am Institut für Indologie und Iranistik der Universität Göttingen
1968–1971 Professor an der Universität Kiel
1972–1996 Leiter des Instituts für Indologie und Iranistik an der Universität München
seit 2005 Honorarprofessor am Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften der Universität Leipzig

Forschungsschwerpunkte

Buddhistische Sanskrit-Literatur, altindische Kunst- und Kulturgeschichte und Ajanta-Wandmalereien

Publikationen

Monographien | Books

  • Buddhistische Stotras aus ostturkistanischen Sanskrittexten. Berlin: AkademieVerlag 1955 (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Institut für Orientforschung, Veröffentlichung Nr. 22).
  • Chandoviciti, Texte zur Sanskritmetrik. Berlin: Akademie-Verlag 1958 (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Institut für Orientforschung, Veröffentlichung Nr. 36).
  • Dogmatische Begriffsreihen im älteren Buddhismus 1a, Daśottarasūtra IX–X. Berlin: Akademie-Verlag 1962 (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Institut für Orientforschung, Veröffentlichung Nr. 57).
  • Die Religion des Buddhismus; I. Der Heilsweg des Mönchtums, II. Der Heilsweg für die Welt. Berlin: de Gruyter 1961, 1963 (Sammlung Göschen 174, 770).
  • Ein buddhistisches Yogalehrbuch, I. Textband, II. Tafelband. Berlin: AkademieVerlag 1964, 1966 (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Institut für Orientforschung, Veröffentlichung Nr. 59, 62). Reprint including all additional fragments discovered since 1964: München: Iudicium-Verlag 2006 (Buddhismus-Studien 5, edited by Jens-Uwe Hartmann and Hermann-Josef Röllicke).
  • Die Buddhastotras des Mātṛceta, Faksimilewiedergabe der Handschriften. Berlin: Akademie-Verlag 1968 (Abhandlungen der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Klasse für Sprachen, Literatur und Kunst, 1968, 2).
  • Die altindische Stadt, Eine vergleichende Untersuchung. Wiesbaden: Steiner Verlag 1969 (Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse, 1969, 5).
  • Studies in the Ajanta Paintings, Identifications and Interpretations. New Delhi: Ajanta Books International 1988.
  • Guide to the Ajanta Paintings, Vol.1: Narrative Wall Paintings. New Delhi: Munshiram Manoharlal 1999.
  • Ajanta – Handbuch der Malereien / Handbook of Paintings, 1. Erzählende Wandmalereien / Narrative Wall-Paintings, Vol. I: Interpretation, Vol. II: Supplement, Vol. III: Plates. Wiesbaden: Harrassowitz 2000.
  • (Together with M. Zin) Saṃsāracakra, Das Rad der Wiedergeburten in der indischen Überlieferung. München: Iudicium Verlag 2007 (Buddhismus-Studien / Buddhist Studies 6, edited by G. Paul, EKO-Haus der Japanischen Kultur e.V. Düsseldorf).
  • Ajanta – Handbook of the Paintings 1. Narrative Wall-paintings, Vol. 1: Interpretation, Vol. II: Supplement, Vol. III: Plates. New Delhi: IGNCA 2013.
  • Fortified Cities of Ancient India, A Comparative Study. London/New York/Delhi: Anthem Press 2013 (Cultural, Historical and Textual Studies of South Asian Religions).
  • Die übermenschlichen Phänomene, Visuelle Meditation und Wundererscheinung in buddhistischer Literatur und Kunst. Ein religionsgeschichtlicher Versuch. München: Iudicium Verlag 2015 (Buddhismus Studien / Buddhist Studies 7, edited by G. Paul, EKO-Haus der Japanischen Kultur e.V. Düsseldorf).
  • The Superhuman Faculties, Visual Meditation and Miracles in Buddhist Literature and Art. A Study in Religious History. München: Iudicium Verlag 2018 (Buddhismus Studien / Buddhist Studies 9, edited by G. Paul, EKO-Haus der Japanischen Kultur e.V. Düsseldorf).

Artikel | Articles

  • Die Birkenrindenhandschriften der Berliner Turfansammlung. Mitteilungen des Instituts für Orientforschung 4 (Berlin 1956) 120–27.
  • Zum Mahāgovindasūtra. Mitteilungen des Instituts für Orientforschung 8 (Berlin 1961) 32–50.
  • Zur Interpretation des Prātimokṣasūtra. Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 113 (Wiesbaden 1964) 536–51.
  • Yogavidhi. Indo-Iranian Journal 7 (The Hague 1964) 146–55.
  • Arthaśāstra-Studien I, Kauṭilya und Medhātithi. Wiener Zeitschrift für die Kunde Süd- und Ostasiens 9 (Wien 1965) 1–38.
  • Indien, Wunderland zwischen Illusion und Wirklichkeit. In: Kulturgeschichte der Welt; Asien, Afrika, Amerika, ed. H. Boekhoff / F. Winzer, Braunschweig 1966, 229–84.
  • Arthaśāstra-Studien II, Die Anlage einer Festung (durgavidhāna). Wiener Zeitschrift für die Kunde Süd- und Ostasiens 11 (Wien 1967) 44–80.
  • Bhūmigṛha. Journal of the Oriental Institute 17 (Baroda 1968) 345–52.
  • Fragmente einer Palmblatthandschrift philosophischen Inhalts aus Qizil (Ostturkistan). Wiener Zeitschrift für die Kunde Süd- und Ostasiens 12–13 (Wien 1968) 323–28.
  • Menschopfer in Kauśāmbī? Indo-Iranian Journal 11 (The Hague 1969) 175–89.
  • Stamp seal of a Buddhist monastery. The Journal of the Numismatic Society of India 31 (Varanasi 1969) 69–70.
  • The oldest extant Parvan-list of the Mahābhārata. Journal of the American Oriental Society 89 (USA 1969) 334–38.
  • Das Śaśa-Jātaka. Wiener Zeitschrift für die Kunde Süd- und Ostasiens 15 (Wien 1971) 57–67.
  • Die Einhorn-Legende. Christiana Albertina, Kieler Universitäts-Zeitschrift 11 (Neumünster 1971) 61–64.
  • Das Lebensrad in Ajanta. Asiatische Studien, Zeitschrift der Schweizerischen Gesellschaft für Asienkunde 25 (Bern 1971) 324–34.
  • Jātakamālā-Darstellungen in Ajanta. Wiener Zeitschrift für die Kunde Süd- und Ostasiens 16 (Wien 1972) 55–65.
  • Die Erforschung altindischer Wandmalereien. Christiana Albertina, Kieler Universitäts-Zeitschrift 13 (Neumünster 1972) 32–38.
  • A Battle-Painting in Ajanta. In: Indologen-Tagung 1971, ed. H. Härtel / V. Moeller, Wiesbaden 1973, 196–203.
  • The Unicorn, Origin and Migrations of an Indian legend. In: German Scholars on India 1, ed. by the Cultural Department, Embassy of the Federal Republic of Germany, Varanasi 1973, 294–307.
  • Prince Sudhana and the Kinnarī. Indologica Taurinesia 1 (Torino 1973) 155-67.
  • Cotton-manufacture in ancient India. Journal of the Economic and Social History of the Orient 17 (Leiden 1974) 81–90.
  • Die Erzählung von Sutasoma and Saudāsa in der buddhistischen Kunst. In: Schriften zur Geschichte und Kultur des Alten Orients, Altorientalische Forschungen 2, Berlin 1975, 93–117.
  • Aśvaghoṣas Saundarananda in Ajanta. Wiener Zeitschrift für die Kunde Südasiens 19 (Wien 1975) 85–102.
  • Kalyāṇakārin’s Adventures, The Identification of an Ajanta Painting. Artibus Asiae 38 (Ascona 1976) 5–28.
  • Der König mit dem Schwert, Die Identifizierung einer Ajantamalerei. Wiener Zeitschrift für die Kunde Südasiens 21 (Wien 1977) 57–70.
  • Zwei Anatiden-Geschichten im alten Indien. Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft 127 (Wiesbaden 1977) 369–97.
  • Die Jātaka-Darstellungen in Höhle 16 von Ajanta. In: Beiträge zur Indienforschung, E. Waldschmidt zum 80. Geburtstag gewidmet, ed. H. Härtel, Berlin 1977, 451–78.
  • Zwei Malereien in Höhle 1 von Ajanta. Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, Suppl. 3.2, Wiesbaden 1977, 912–17.
  • König Prabhāsa und der Elefant. Indologica Taurinensia 5 (Torino 1977) 139-52.
  • Die älteste Malerei des Buddhalebens. In: Studien zum Jainismus und Buddhismus, Gedenkschrift für Ludwig Alsdolf, ed. K. Bruhn / A. Wezler, Wiesbaden 1981, 181–98.
  • The Mahābodhi-Jātaka in Bharhut. In: Ludwik Sternbach Felicitation Volume, ed. J. P. Sinha, Lucknow 1981, 745–49.
  • Erzählung und Bild, Die Darstellungsformen von Handlungsabläufen in der europäischen und indischen Kunst. Beiträge zur Allgemeinen und Vergleichenden Archäologie 3 (München 1981) 87–213.
  • Indische Seefahrt in römischer Zeit. In: Kolloquien zur Allgemeinen und Vergleichenden Archäologie 2, München 1982, 51–85.
  • Aśoka or Māra, On the Interpretation of Some Sāñcī Reliefs. In: Volume in Honour of J. W. de Jong, ed. L. A. Hercus et al., Canberra 1982, 244–55.
  • Ein Zyklus des Buddhalebens in Ajanta. Wiener Zeitschrift für die Kunde Südasiens 27 (Wien 1983) 113–48.
  • Das Śyāma-Jātaka, Schulüberlieferung und Bildtradition einer buddhistischen Legende. In: Zur Schulzugehörigkeit von Werken der Hīnayāna-Literatur, Symposien zur Buddhismusforschung 3,1, ed. H. Bechert, Göttingen 1985, 203–18.
  • König Aśoka und das Wesen des ältesten Buddhismus. Saeculum 36 (Freiburg 1985) 326–34.
  • Śibi-Sarvaṃdada. In: ṚTAM 16–18, Shri Gopal Chandra Sinha Commemoration Volume, Lucknow 1984–86, 299–308.
  • Die Bedeutung der Symbole in der altbuddhistischen Kunst. In: Festschrift für Ulrich Schneider, ed. H. Falk, Freiburg 1987, 309–28.
  • Die Meditation unter dem Jambu-Baum. Wiener Zeitschrift für die Kunde Südasiens 31 (Wien 1987) 111–30.
  • Die Pūrṇa-Erzählung in einer Kizil-Malerei. Zentralasiatische Studien 21 (Wiesbaden 1988) 180–95.
  • Traditions of Indian Narrative Painting in Central Asia. In: Akṣayanīvī, Essays presented to Dr. Debala Mitra, ed. G. Bhattacharya, Delhi 1991, 163–69.
  • Yamakaprātihārya und Buddhapiṇḍī in der altbuddhistischen Kunst. Berliner Indologische Studien 6–7 (Berlin 1991) 109–51.
  • Wandmalereien aus dem alten Indien: In: Einsichten, Forschung an der Ludwig-Maximilians-Universität, München 1993.1, 9–14.
  • The Oldest Image of a Garuḍa in an Indian Painting. In: Chowkhamba Centenary Commemoration Volume, ed. S. Malaviya, Varanasi 1993, 379–85.
  • Jainas and Other ‘Heretics' in Buddhist Art. In: Jainism and Prakrit in Ancient and Medieval India, Essays for Prof. Jagdish Chandra Jain, ed. N.N. Bhattacharyya, New Delhi 1994, 71–82.
  • Die wunderbare Überquerung der Gaṅgā, Zur Text- und Bildtradition einer buddhistischen Legende. In: Festschrift Klaus Bruhn, ed. N. Balbir / J.K. Bautze, Reinbek 1994, 571–84.
  • A Fortified Palace in an Ancient Painting. In: Srī Nāgābhinandanam, Dr. M.S. Nagaraja Rao Festschrift, ed. L.K. Srinivasan / S. Nagaraju, Bangalore 1995, Vol. I, 435–39.
  • Das Mahāprātihārya in der zentralasiatischen Hīnayāna-Kunst. Indologica Taurinensia 23/24 (Torino 1999) 175–94.
  • Mūrdhacchidra. Horin 10 (Düsseldorf 2003) 109-24.
  • Memorandum on the making of reconstructive copies of the Ajanta paintings. In: Indo-Asiatische Zeitschrift, Mitteilungen der Gesellschaft für indo-asiatische Kunst, 2, 1998 (Berlin 1999) 42–53.
  • TIII MQR – Eine ostturkistanische Klosterbibliothek und ihr Schicksal. Private print, Olbernhau 2003, 16 pp.
  • Das Schema der Stadt in den narrativen Ajantamalereien. In: Vanamālā, Festschrift Adalbert Gail, ed. K. Bruhn / G.J.R. Mevissen, Berlin 2006, 214–18.
  • Zur Urgeschichte des Schachspiels, Fakten und Hypothesen. In: Schachforschungen, Festschhrift für Egbert Meissenburg, ed. Siegfried Schönle, Wien 2007, 669-79.