Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Kooperationsvertrag mit Akademie Córdoba

Kooperationsvertrag mit Akademie Córdoba

Am 19.10.2016 unterzeichneten der Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Prof. Dr. Hans Wiesmeth, und der Präsident der Andalusischen Nationalen Akademie für juristisch-historische Wissenschaften zu Córdoba, Prof. Dr. Julián Hurtado de Molina Delgado, ein Kooperationsabkommen. Es beruht auf der rechts- und verfassungsgeschichtlichen Kompetenz beider Akademien und wird fortan die Grundlage für gemeinsame Forschungen auf bereits konkret benannten Forschungsfeldern sein. Zu den letzteren gehören: die mittelalterlichen Rechtsbücher, die frühmittelalterlichen sog. Volksrechte, die Höchstgerichtsbarkeit in der Frühen Neuzeit, die Rechts- und Verfassungsentwicklung unter dem römisch-deutschen Kaiser Karl V. (1519-1556), die Verfassungsgeschichte des frühen 19. Jahrhunderts.

Beide Akademien verfolgen damit eine Intensivierung internationaler komparatistischer Forschung auf den sie besonders interessierenden Gebieten. Dabei wird auch die Einbeziehung von Wissenschaftlern aus weiteren europäischen Ländern verfolgt und die Nutzung von Forschungsförderungsmöglichkeiten der EU angestrebt.

Termine
Kolloquium: Von Weibervögten, Aktenschwänzen und Heiligenbildern 27.01.2017 11:15 - 12:15 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig