Heft 13 der "Denkströme" ist online

An zwei herausragende Wissenschaftler – den Ägyptologen Siegfried Morenz und die ›Wortforscherin‹ Elisabeth Karg-Gasterstädt erinnern zudem die Beiträge von Elke Blumenthal und Brigitte Bulitta.


Darüber hinaus versammelt das Heft eine Reihe von Artikeln, die das breite Spektrum der Akademiearbeit über alle Klassen hinweg zeigen: Rosemarie Lühr geht dem Sprichwort "Spinne am Morgen bringt Kummer und Sorgen" sprachhistorisch und transnational auf den Grund; Klaus Martin Kopitz zeigt am Beispiel von Robert Schumanns Geliebter, was für eine akribische Quellenarbeit nötig ist, um jenseits von Spekulationen und Vermutungen eine wissenschaftlich verifizierbare Aussage zu machen; Heiner Gutte, Lutz Schiffer und Bernd Meyer stellen drei Nachhaltigkeitsstrategien vor, um den CO2-Ausstoß in Industrie und Wirtschaft erheblich zu reduzieren. Außerdem präsentieren sich das neue Akademievorhaben Kursächsische Kirchenpolitik unter Friedrich dem Weisen und Johann dem Beständigen (1513–1532) und die neugegründete Kommission Ausbreitung in Natur, Technik und Gesellschaft.
 Nicht zuletzt enthält dieses Heft einen vorweihnachtlichen Artikel von Hans Fuhrmann, der einen neuen Blick auf ein altes alljährlich wiedergesungenes Liedergut wirft.


Das Heft kann beim Leipziger Universitätsverlag bestellt werden. Die Onlinefassung des Journals finden Sie unter www.denkstroeme.de.





Termine
Öffentliche Herbstsitzung 2016 09.12.2016 16:00 - 20:00 — Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig