Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressemitteilungen / Akademie untersucht Mendelssohn-Chorstimmen / Ausstellung in Berlin

Akademie untersucht Mendelssohn-Chorstimmen / Ausstellung in Berlin

Das Bachhaus Eisenach hat mit Unterstützung der Johann-Sebastian-Bach-Stiftung 62 originale handschriftliche Chorstimmen von 1829 angekauft. Sie wurden angefertigt für Mendelssohns legendäre Wiederaufführung von Bachs Matthäus-Passion in der Berliner Sing-Akademie. Von dem Material dieser Aufführung befanden sich bislang lediglich acht Stimmen in Deutschland. Eine Auswahl wird ab dem 14.2. für sechs Wochen im Berliner Dom ausgestellt, nur wenige Meter vom Originalschauplatz entfernt. Mendelssohns Aufführung gilt als das bedeutsamste Ereignis der Bach-Aufführungspraxis nach 1750 und als "Urknall der Bach-Renaissance". Das übrige Material wurde vom Bachhaus zunächst der Leipziger Ausgabe der Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig zur Verfügung gestellt. Hier soll das Material untersucht werden, um Eingriffe zu studieren, die Schreiber zu identifizieren und weitere Erkenntnisse (etwa zur Chorbesetzung) zu gewinnen.
Termine
Horst-Michael Prasser: Basisinnovation bei Kernreaktoren 16.01.2017 18:30 - 20:00 — TU Dresden, Festsaal des Rektorats, Mommsenstr. 11, 01069 Dresden
Forum "Offenes Land - offene Fragen" 08.02.2017 18:00 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig