Friedrich-Weller-Stipendium und Förderstipendium

Ordnung über die Vergabe des „Weller-Stipendiums” durch die Stiftung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig


Auf der konstituierenden Sitzung der Stiftung am 20.12.1993 haben die Mitglieder von Stiftungsrat und Stiftungsvorstand beschlossen, ein Weller-Stipendium zu schaffen, das aus Mitteln der Stiftung finanziert wird.

  • Das Stipendium wird stets befristet auf ein halbes oder ein Jahr vergeben. Eine Verlängerung um höchstens nochmals die gleiche Zeit ist möglich.
  • Das Stipendium wird an eine(n) begabte(n) Nachwuchswissenschaftler(in) vergeben, dessen (deren) Fachgebiet Berührungspunkte zum Fachgebiet des Stifters haben sollte.
  • Der/Die Stipendiat(in) sollte durch ein Akademiemitglied empfohlen und durch besonders gute Zeugnisse ausgewiesen sein.
  • Der/Die Stipendiat(in) sollte während der Zeit des Stipendienbezuges die Gelegenheit haben, sich in der wissenschaftlichen Arbeit zu bewähren, indem er/sie an einer größeren wissenschaftlichen Aufgabenstellung beteiligt ist.
  • Er/Sie sollte während dieser Zeit in der Obhut eines erfahrenen Wissenschaftlers stehen, und Gelegenheit haben, an seiner/ihrer eigenen wissenschaftlichen Qualifikation (Dissertation/Habilitation) zu arbeiten.


Leipzig, 10. Januar 1994
Generalsekretär der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Die bisherigen Stipendiaten:


Ludwig Morenz; Leipzig, Weller-Stipendium 1994
Heike Endermann; Jena, Weller-Stipendium 1997
Irene Balles; Jena, Weller-Stipendium 1999
Hisashi Miyakawa; Jena, Weller-Stipendium 2000
Natalia Montoto Ballesteros; Leipzig, Förder-Stipendium 2000
Frank Köhler; Leipzig, Weller-Stipendium 2001

Termine
Hilft Diffusion bei der Altersbestimmung antiker Keramik? 08.03.2017 11:00 - 17:00 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Alumni-Abend von Jugend forscht 09.03.2017 20:00 - 21:00 — Vortragssaal der SAW, Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Kolloquium: Logik und musikalische Regeln 17.03.2017 14:00 - 17:30 — Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Dieter Borchmeyer: Was ist deutsch? 23.03.2017 18:30 - 19:30 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Manfred Geier: Wittgenstein und Heidegger. Die letzten Philosophen 23.03.2017 20:00 - 21:00 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Laurence A. Rickels: Der Vampir als Metapher. Ein "blutiges" Portrait der Nachkriegswelt Deutschlands. 24.03.2017 18:30 - 20:00 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig
Karl-Heinz Bohrer: Jetzt - Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie 24.03.2017 20:30 - 21:30 — Karl-Tauchnitz-Straße 1, 04107 Leipzig