Sie sind hier: Startseite Forschung Projekte Einsatz der Seismohydrologie zur Erdbebenprognose im Vogtland
Navigation
 

Einsatz der Seismohydrologie zur Erdbebenprognose im Vogtland

Das Vorhaben endete am 30.11.2013.

 

Anschrift:
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Arbeitsstelle Bad Brambach
Ringstraße 23 B
08648 Bad Brambach

Tel.: +49 37438 2198-44
Fax: +49 37438 2198-45
E-Mail:
kaden@ksi-meinsberg.de
koch@saw-leipzig.de
Seismik_1.jpg

Projekt gemäß Forschungs- und Entwicklungsvertrag 102-4331.10/16/1, Vergabe-Nr. B 263 zwischen dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW)


Aufgaben und Ziele des Projektes

Mit der Prognose lokaler Erdbeben sollen Schutz und Aufklärung der Bevölkerung hinsichtlich seismischer Ereignisse im gegenwärtig wichtigsten Epizentralgebiet von Nový Kostel (CZ) verbessert werden. Gemäß den bisherigen Erkenntnissen, nach denen der Fluiddruck ein wichtiger seismohydrologischer Parameter ist, soll die seismische Sensitivität neuer Grundwasseraufschlüsse im Oberen Vogtland getestet werden. Damit schließt das Projekt an das Langzeitvorhaben „Radiometrie-Geochemie" an, das von 1991–2010 an der SAW bearbeitet wurde. So wird neben der Fortsetzung der Langzeitmessreihen an der Basisstation Wettinquelle und Grundwassermessstellen Bad Brambachs das GW-Pegelnetz räumlich um 4–5 Stationen erweitert, um

  • a) Lokationen zu finden, die hinsichtlich anderer Epizentren seismohydrologisch sensitiv sind (Klingenthal/Markneukirchen, Bad Elster, Landwüst, nördlich von Bad Brambach),
  • b) auf künftige Erdbebenereignisse im Oberen Vogtland optimal vorbereitet zu sein.

Damit sollte sichergestellt werden, dass relevante Fortschritte und Ergebnisse auch für den Fall erzielt werden, dass während der Projektlaufzeit 2011–2013 keine nennenswerte Seismizität im Gebiet um Nový Kostel auftritt (Backgroundmessungen). Durch die im August/September 2011 aufgetretenen Schwarmbeben im Raum Luby/Nový Kostel (CZ) und eine zügige Ausrüstung der neuen Messstellen konnte bereits nach den ersten Monaten gezeigt werden, dass wenigstens drei der fünf neuen Pegelstandorte seismisch sensitiv sind. Mittelfristiges Ziel ist die Herausarbeitung von standortbezogenen Kriterien (z. B. typischen Grundwasserstandsschwankungen), die für eine Anomalie-Identifizierung und damit als Basis für lokale Bebenprognosen geeignet sind. Im Erfolgsfall sind eine Ausrüstung der betreffenden Messstationen mit Datenfernübertragungseinrichtungen und die Einbindung in das regionale Erdbebenbeobachtungsnetz vorgesehen.

 

 

 


Ulrich Koch: Einsatz der Seismohydrologie zur Erdbebenprognose im Vogtland. Abschlussbericht 2011-2012 zum Forschungs- und Entwicklungsvertrag 102-4331.10/16/1, Vergabe-Nr. B 263 zwischen dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW).
Bearbeitungszeitraum: 01.05.2011 bis 31.05.2012.


Ulrich Koch: Einsatz der Seismohydrologie zur Erdbebenprognose im Vogtland. Abschlussbericht 2012-2013 (Projektteil 2) zum Forschungs- und Entwicklungsvertrag 102-4331.10/16/1, Vergabe-Nr. B 636 zwischen dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW).
Bearbeitungszeitraum: 01.07.2012 bis 31.10.2013. (Auf Veranlassung des Sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie am 23.7.2014 gelöscht, da der Abschlußbericht „noch überarbeitet und angepasst sowie auf den Seiten des LfULG veröffentlicht werden“ soll.)

 

Bisherige Veröffentlichungen und weiterführende Literatur

Bräuer, K., H. Kämpf, S. Niedermann & G. Strauch, 2005. Evidence for ascending upper mantle-derived melt beneath the Cheb basin, central Europe. Geophysical Research Letters, 32, L08303, doi:10.1029/2004GL022205.
Bräuer, K., H. Kämpf, U. Koch, S. Niedermann & G. Strauch, 2007. Seismically induced changes of the fluid signature detected by a multi-isotope approach (He, CO2, CH4, N2) at the Wettinquelle, Bad Brambach (central Europe). J. Geophys. Res., 112, B04307, doi:10.1029/2006JB004404.
Bräuer, K., H. Kämpf & G. Strauch, 2009. Earthquake swarms in non-volcanic regions: What fluids have to say. Geophysical Research Letters, 36, L17309, 1-4, doi:10.1029/2009GL039615.
Heinicke, J., T. Fischer, R. Gaupp, J. Götze, U. Koch, H. Konietzky & K.-P. Stanek, 2009. Hydrothermal alteration as a trigger mechanism for earthquake swarms: the Vogtland/NW Bohemia region as a case study. Geophysical Journal International 178: 1-13. doi:10.1111/j.1365-246X.2009.04138.x.
Heinicke, J. & U. Koch, 1996. Beiträge zur Umweltforschung mittels radiometrisch-geochemischer Methoden. Forschungsbericht 1993/94. Jahrbuch der Sächs. Akademie d. Wiss. zu Leipzig 1993-1994. Akademie Verlag Berlin: 81-90.
Heinicke, J. & U. Koch, 2000. Slug flow – a possible explanation for hydrogeochemical earthquake precursors at Bad Brambach, Germany. Pure appl. geophys. 157, 10: 1621-1641.
Heinicke, J., U. Koch, D. Hebert & G. Martinelli, 1995a. Simultaneous measurements of radon and CO2 in water as a possible tool for earthquake prediction. Environmental Geochem. Health, Supplement to Volume 16, Science reviews: 295-303.
Heinicke, J., U. Koch, H. Kaden & W. Oelßner, 2002. Seismizität im sächsischen Vogtland – Einsatz von CO2-Sensoren für geowissenschaftliche Untersuchungen. Akademie-Journal, H.1: 52-56.
Heinicke, J., U. Koch & G. Martinelli, 1995b. CO2 and Radon measurements in the Vogtland area (Germany) - a contribution to earthquake prediction research. Geoph. Res. Letters 22: 771-774.
Heinicke, J., U. Koch & G. Martinelli, 1997. Radon and CO2 measurement for earthquake prediction research: status report and model conception about the Bad Brambach location (Germany). In: Rare Gas Geochemistry (Hsg. H.S. Virk). Guru Nanak Dev University, Amritsar (India): 136-142.
Horálek, J. & T. Fischer, 2008. Role of crustal fluids in triggering the west Bohemia/Vogtland earthquake swarms: Just what we know (a review). Studia Geophysica et Geodetica, 52, 455-478, doi:10.1007/s11200-008-0052-0.
Koch, U., 2011. Einsatz der Seismohydrologie zur Erdbebenprognose im Vogtland. Zwischen-bericht 2011 zum Forschungs- und Entwicklungsvertrag 102-4331.10/16/1, Vergabe-Nr. B 263 zwischen dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW). 28 S. (unveröffentlicht).
Koch, U., Bräuer, K., Heinicke, J. & H. Kämpf, 2008. The gas flow at mineral springs and mofettes in the Vogtland/NW Bohemia: an enduring long-term increase. Geofluids, 8, 4: 274-285, doi:10.1111/j.468-8123.2008.00230.x.
Koch, U. & J. Heinicke, 1996. Earthquake prediction research by radiometric-geochemical methods in the Vogtland - NW Bohemian region: New results and aspects. In: Seismology in Europe, Papers of the XXV General Assembly of European Seismol. Commission (ESC). Sept. 9-14, 1996. Reykjavík (Iceland): 241-246.
Koch, U. & J. Heinicke, 1999. The precursor effects in the mineral spring ‘Radonquelle’, Bad Brambach prior to the January 14-19, 1997 earthquake swarm near Novy Kostel (NW Bohemia). Il Nuovo Cimento 22, 3-4: 431-436.
Koch, U. & J. Heinicke, 2007. Hydrological influences on long-term gas flow trends at locations in the Vogtland/NW Bohemian seismic region (German-Czech border). Annals of Geophysics, 50, 4: 557-568.
Koch, U. & J. Heinicke, 2010. Beiträge zur Umweltforschung mittels radiometrisch- geochemischer Methoden: Forschungsziele, Ergebnisse, Erfahrungen, Empfehlungen. Abschlussbericht. Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. 64 S.
Koch, U. & J. Heinicke, 2011. Seismohydrological effects related to the NW Bohemia earthquake swarms of 2000 and 2008: Similarities and distinctions. Journal of Geodynamics 51:44-52, doi:10.1016/j.jog.2010.07.002.
Koch, U., J. Heinicke & M. Voßberg, 2003. Hydrogeological effects of the latest Vogtland-NW Bohemian swarmquake period (August to December 2000). J. Geodynamics 35, 1-2: 107-123.
Neunhöfer, H. & T. Meier, 2004. Seismicity in the Vogtland/Western Bohemia earthquake region between 1962 and 1998. Studia Geophysica et Geodetica, 48, 539-562.
Parotidis, M., S.A. Shapiro, & E. Rothert, 2005. Evidence for triggering of the Vogtland swarms 2000 by pore pressure diffusion. Journal of Geophysical Research, 110, B05S10, doi:10.1029/2004JB003267: 1-12.
Weise, E., 1908. Die vogtländischen Erdbeben im Oktober und November 1908. Vogtländischer Anzeiger und Tageblatt Nr. 274, 25. November 1908: S. 10.

 

 

Projektgruppe:

Artikelaktionen