Sie sind hier: Startseite Aktuelles Akademie-Kolloquium Technikbewertung und -gestaltung

Akademie-Kolloquium Technikbewertung und -gestaltung

Was
  • Öffentliche Veranstaltung
  • Akademie-Kolloquium
Wann 22.06.2012
von 11:15 bis 13:00
Wo Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig
Termin übernehmen vCal
iCal

Das Akademie-Vorhaben Nachwachsende Rohstoffe als Chance für den Mitteldeutschen Raum (Technikbewertung und -gestaltung) stellt seine Arbeit vor.

 


Nachwachsende Rohstoffe als Chance für den Mitteldeutschen Raum


Vorträge

Prof. Dr. Ulrich Stottmeister
Einführung

Dr. Horst Ninnemann, Dr. Lutz Schiffer
Potenziale und Konfliktfelder einer verstärkten Biomassenutzung im mitteldeutschen Raum

Dr. Anke Mondschein
Treibhausgasreduktion durch Biomasse – Möglichkeiten und Grenzen

Dipl.-Ing. Sören Tech
Perspektiven der werkstofflichen Nutzung von Holz


Mit anschließender Diskussion.
Interessenten sind herzlich willkommen.


Einladung

Die Nutzung nachwachsender Rohstoffe besitzt nach wie vor ein großes Ausbaupotenzial. Unterstützt durch das ErneuerbareEnergienGesetz sind anhaltende hohe Wachstumsraten im bioenergetischen Bereich zu verzeichnen. Für eine stoffliche Nutzung der erneuerbaren Rohstoffe sind ebenfalls Steigerungsraten nachgewiesen. Der angestrebte weitere Ausbau einer breiten Nutzung nachwachsender Rohstoffe hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, die z. T. stark regionalspezifischen Charakter haben. So ist zu berücksichtigen, dass die Verfügbarkeit auch dieser Rohstoffe begrenzt ist. Als limitierende Faktoren wirken neben der Flächenverfügbarkeit und Flächennutzungskonkurrenz zunehmend ethische Fragestellungen sowie Akzeptanzprobleme der Bevölkerung.
Im Rahmen des Akademie-Kolloquiums werden ausgewählte Aspekte des Vorhabens Nachwachsende Rohstoffe als Chance für den Mitteldeutschen Raum der Technikwissenschaftlichen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig vorgestellt. Im ersten Vortrag werden anhand konkreter Beispiele Potenziale und Konfliktfelder der regionalen Nutzung diskutiert. Ein zweiter Beitrag betrachtet allgemein die Möglichkeiten und Grenzen der Verminderung von Treibhausgasemissionen durch eine energetische Biomassenutzung. Die Ergebnisse des dritten Vortrages sind in einer enger Zusammenarbeit mit der TU Dresden entstanden. Über diese vielversprechenden Technologien zur stofflichen Nutzung von Holz wird berichtet und es werden ergänzend neu erschlossene Anwendungsfelder erwähnt.

 

Einladung Akademie-Kolloquium 22.6.2012